Anzeige
Fauna Marin GmbH Korallen-Zucht aquariOOm.com Tunze.com compact-lab Tropic Marin

Sphyraena guachancho Barrakuda

Sphyraena guachancho wird umgangssprachlich oft als Barrakuda bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Copyright Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Bild aus Bonaire

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
7229 
AphiaID:
159814 
Wissenschaftlich:
Sphyraena guachancho 
Umgangssprachlich:
Barrakuda 
Englisch:
Guachanche Barracuda 
Kategorie:
Barrakudas 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Sphyraenidae (Familie) > Sphyraena (Gattung) > guachancho (Art) 
Erstbestimmung:
Cuvier, 1829 
Vorkommen:
Angola, Argentinien, Bahamas, Barbados, Belize, Benin, Bermuda, Brasilien, Costa Rica, Dominikanische Republik, Europäische Gewässer, Französisch-Guayana, Gambia, Ghana, Golf von Guinea, Golf von Mexiko, Haiti, Honduras, Jamaika, Kamerun, Kanarische Inseln, Kapverdische Inseln, Karibik, Kolumbien, Kuba, Mexiko (Ostpazifik), Nicaragua, Niederländischen Antillen, Nigeria, Ost-Atlantik, Puerto Rico, São Tomé und Principé, Senegal, Sierra Leone, Süd-Amerika, Suriname, Togo, Uruguay, USA, Venezuela, West-Afrika, West-Atlantik  
Größe:
70 cm - 200 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Felsgarnelen, Garnelen, Kleine Fische, Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Nekton, Räuberische Lebensweise, Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-06-15 20:14:18 

Haltungsinformationen

Cuvier, 1829

Sphyraena guachancho kommt in den warmen Gewässern des Westatlantiks (Karibik bis Südamerika) und des Ostatlantiks vor der Westküste Afrikas in recht großen Schwärmen vor.

Auf der Speisekarte der großen Räuber stehen hauptsächlich Fische der Arten Engraulidae, Clupeidae, Lutjanidae and Synodontidae sowie Tintenfische und Kalmare der Art Loliginidae.

Die Schulen der Tiere kommen gerne in flachen und trüben Küstengewässer über schlammigen Böden, oft in Ästuaren, um Unfälle zu vermeiden, sollten Schwimmer, Schnorchler und Taucher besser einen größeren Abstand zu den pfeilschnellen Räubern halten.
Als große Eiweißlieferanten werden auch diese Barrakudas befischt.

Synonyme:
Sphyraena dubia Bleeker, 1863
Sphyraena guachanche Cuvier, 1829
Sphyraena guaguancho Cuvier, 1829
Sphyraena guentheri Haly, 1875

Klassifikation: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Sphyraenidae (Family) > Sphyraena (Genus)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Sphyraena guachancho

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Sphyraena guachancho