Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Sphyraena afra Guinea-Barrakuda

Sphyraena afra wird umgangssprachlich oft als Guinea-Barrakuda bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: Gambia, West-Afrika, Ost-Atlantik
// 15.01.2000 // 3 Kilo
Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Johnny Jensen, Dänemark Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12967 
AphiaID:
273977 
Wissenschaftlich:
Sphyraena afra 
Umgangssprachlich:
Guinea-Barrakuda 
Englisch:
Guinean Barracuda 
Kategorie:
Barrakudas 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Sphyraenidae (Familie) > Sphyraena (Gattung) > afra (Art) 
Erstbestimmung:
Peters, 1844 
Vorkommen:
Angola, Äquatorialguinea, Benin, Elfenbeinküste, Gabun, Gambia, Ghana, Golf von Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kongo, Liberia, Mauritanien, Namibia, Nigeria, São Tomé und Principé, Senegal, Sierra Leone, Togo 
Meerestiefe:
0 - 75 Meter 
Größe:
100 cm - 205 cm 
Gewicht :
50 kg 
Temperatur:
22,6°C - 28°C 
Futter:
Garnelen, Kleine Fische, Nekton (im freien Wasserraum lebende Organismen), Räuberische Lebensweise, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-04-21 20:15:01 

Haltungsinformationen

Der Barrakuda kommt im Ost-Altantik vor der Westküste Afrikas vor und ist ein Räuber, dem man schon aufgrund seiner Größe nicht ganz so gerne zu nahe kommen möchte.
Es ist bekannt, dass Sphyraena afra auf dem Kontinentalschelf. in Küsten- und Offshore-Gewässern sowie in Ästuaren und Küstenlagunen von der Meeresoberfläche bis in eine Tiefe von sa. 75 Metern vorkommt.

Diese Art kommt in gilt als sehr gefrässig!

Der Fisch kann Menschen mit seinen Zähnen tiefe Bisswunden zufügen!



Synonyme:
Sphyraena hupferi Fischer, 1885
Sphyraena piscatorum Cadenat, 1964

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Sphyraena afra

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Sphyraena afra