Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com

Sphyraena obtusata Gestreifter Barrakuda

Sphyraena obtusata wird umgangssprachlich oft als Gestreifter Barrakuda bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für große Schauaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. Rick Stuart-Smith, Reef Life Survey, Australien

Foto: Shag Rock, North Stradbroke Island, Moreton Bay, Queensland, Australien


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Rick Stuart-Smith, Reef Life Survey, Australien Please visit reeflifesurvey.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12683 
AphiaID:
212056 
Wissenschaftlich:
Sphyraena obtusata 
Umgangssprachlich:
Gestreifter Barrakuda 
Englisch:
Striped Barracuda, Dingo Fish, Obtuse Barracuda, Pike, Sennit, Short-finned Seapike, Short-finned Sea-pike, Short-jawed Sea-pike, Striped Sea Pike, Yellowstripe Barracuda, Yellowtail, Yellowtail Barracuda, Yellowtail Sennit 
Kategorie:
Barrakudas 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Sphyraenidae (Familie) > Sphyraena (Gattung) > obtusata (Art) 
Erstbestimmung:
Cuvier, 1829 
Vorkommen:
Ägypten, Andamanensee, Ashmore- und Cartierinseln, Australien, Bahrain, Bangladesch, China, Djibouti, Fidschi, Golf von Oman / Oman, Great Barrier Riff, Große Australische Bucht, Guam, Hong Kong, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Invasive Spezies, Irak, Iran, Israel, Japan, Jemen, Kambodscha, Katar, Kenia, Korea, Kuwait, La Réunion, Lesseps'scher Migrant, Lord-Howe-Insel, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Mauritius, Mikronesien, Mittelamerika (Ost-Pazifik), Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Neukaledonien, New South Wales (Ost-Australien), Nördliche Mariannen, Ost-Afrika, Östlicher Indischer Ozean, Papua-Neuguinea, Queensland (Ost-Australien), Rotes Meer, Russland, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Salomonen, Samoa, Saudi-Arabien, Seychellen, Somalia, Sri Lanka, Süd-Amerika, Süd-Australien, Süd-Pazifik, Suez-Kanal, Sulusee, Sumatra, Taiwan, Tasmansee, Thailand, Timorsee, USA, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam, West-Australien, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 200 Meter 
Größe:
30 cm - 55 cm 
Gewicht :
0,125 kg 
Temperatur:
20,5°C - 28,9°C 
Futter:
Karnivor (fleischfressend), Kleine Fische, Korallenfische aller Art, Nekton (im freien Wasserraum lebende Organismen), Räuberische Lebensweise 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für große Schauaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-01-08 17:32:07 

Haltungsinformationen

Der weit verbreitete Barrakuda Sphyraena obtusata hat einen langen, silberfarbenen Körper, meist mit dunklen Streifen an den Seiten und oft mit einem gelben Schwanze.
Sphyraena obtusata wird oft mit dem Barrakuda phyraena flavicauda (Gelbschwanz-Barrakuda) verwechselt, die Arten unterscheiden sich durch die Kiemenrakel, und die Länge der Rücken- und Brustflossen, wobei die beste Chance zur Identifizierung im Meer besteht, wenn die stachelige Rückenflosse verlängert ist - höher als die weiche Rückenflosse bei dieser Art, etwa gleich hoch wie die weiche Rückenflosse bei Sphyraena flavicauda.

Beschreibung:
Sphyraena obtusata ist ein grünlicher Barrakuda, der bauchseitig silberfarben wird, mit zwei undeutlichen Streifen an den Seiten, wobei der untere Streifen die Seitenlinie hinter dem zweiten Rückenflossenansatz verbindet und sich bis zum Schwanzansatz fortsetzt.
Einige Individuen haben auch ein breites gelbes Band entlang der Mittelseite und eine gelbe Schwanzflosse.
Der Gestreifte Barrakuda hat 5 -7,5 Schuppenreihen oberhalb der Seitenlinie und einen gegabelten Schwanz.

Habitat: Korallenriff, Felsriffe, Seegrasbetten, Buchten, Flussmündungen, Küsten- und Außenriffe.

Juvenile Barrakudas dieser Art bilden oft Schulen über Seegrasbetten, der Kinderstube für viele kleine Beutefische und auch ein Schutz vor größeren Fressfeinden.

Barrakuda sind gefräßige Raubtiere, die aktiv kleine Fische jagen, der schlanke und stromlinienförmige Körper verleiht den Raubfischen eine hohe Antriebsgeschwindigkeit, das mit spitzen Zähnen besetzte Maul lässt keine Beute mehr los.

Der spezifische Name stammt aus dem Lateinischen, "obtusata" bedeutet "stumpf oder dumpf."

Ähnliche Art: Sphyraena flavicauda (Rüppell, 1838)


Synonyme:
Sphyraena brachygnathos (Bleeker, 1855)
Sphyraena brachygnathus (Bleeker, 1855)
Sphyraena chinensis (Lacepède, 1803)
Sphyraena obtusa (Cuvier, 1829)

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Fishes of Australia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. Reef Life Survey (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  5. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Gruppe


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!