Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Syn-Biotic Meersalz Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik AQZENO

Meiacanthus grammistes Zebra-Schleimfisch

Meiacanthus grammistes wird umgangssprachlich oft als Zebra-Schleimfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.



Steckbrief

lexID:
71 
Wissenschaftlich:
Meiacanthus grammistes 
Umgangssprachlich:
Zebra-Schleimfisch 
Englisch:
Striped poison-fang blenny 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Blenniidae (Familie) > Meiacanthus (Gattung) > grammistes (Art) 
Erstbestimmung:
(Valenciennes, 1836) 
Vorkommen:
Australien, Bali, Banggai-Inseln, Flores, Great Barrier Riff, Indonesien, Japan, Java, Komodo, Mikronesien, Neukaledonien, Northern Territory, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Queensland, Raja Ampat, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Singapur, Sumatra, Taiwan, Togian-Inseln, Vietnam, West-Australien, West-Pazifik 
Meerestiefe:
1 - 20 Meter 
Größe:
bis zu 11cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Einfache Nachzucht möglich 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-01-03 17:23:29 

Nachzuchten

Meiacanthus grammistes lässt sich gut züchten. Im Handel sind Nachzuchten verfügbar. Wenn Sie Interesse an Meiacanthus grammistes haben, fragen Sie bitte Ihren Händler nach einem Nachzuchtier anstelle eines Wildfangs. Sie helfen so die natürlichen Bestände zu schützen.

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Meiacanthus grammistes besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Meiacanthus grammistes bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Meiacanthus grammistes aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

(Valenciennes, 1836)

Der Dreistreifen-Säbelzahnschleimfisch (Meiacanthus grammistes) lebt in geschützten Lagunen, aber auch in Außenriffen und ist relativ häufig.

Er ist ein leicht zu haltender Schleimfisch, der sich schnell an das Aquarienleben gewöhnen wird.Braucht gute Versteckmöglichkeiten und abwechslungsreiches Futter.

Achtung:
Der Zebra Säbelzahnschleimfisch hat im Unterkiefer stark verlängerte Eckzähne die bei ihm, wie bei allen Meiacanthus-Arten, mit Giftdrüsen versehen sind. Der Säbelzahnschleimfisch setzt seine Giftdrüsen wirksam zur Verteidigung an, der Pfleger sollte sich darüber bewusst sein, dass ein Biss des Säbelzahnschleimfisch einen vergleichbaren Schmerz, wie ein Bienenstich hat.

Synonym:
Blennechis grammistes Valenciennes, 1836

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Blennioidei (Suborder) > Blenniidae (Family) > Blenniinae (Subfamily) > Meiacanthus (Genus) > Meiacanthus grammistes (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase (en)
  2. WoRMS (en)



Bilder

Allgemein

2
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

robby am 13.05.09#1
Habe vor ca. 4 Wochen zwei dieser schönen Fische bekommen, wobei einer leider kurz danach gestorben ist. Das Nachsetzen eines zweiten ca. 1 Woche später war leider nicht erfolgreich, da dieser vom ersten Fisch verjagt wurde und ich ihn nur seit 2 Wochen auch nicht mehr gesehen habe.
Sonst ist er ein einfach zu pflegender Fisch und macht auch optisch schon etwas her. Er ist gleich an Futter gegangen, sowohl Frost- als auch Flockenfutter. Nur Granulat hat er bisher noch nicht gefressen. Er schwimmt immer frei im Becken herum und hat sich als Schlafplatz, obwohl genügend Plätze im Aufbau vorhanden wären, meinen im Becken hängenden Scheibenreiniger gesucht, hier sitzt er immer zwischen dem Magneten und dem Kontaktpunkt der Klinge.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Meiacanthus grammistes

robertbaur am 11.01.18#2
Hallo Andre,
danke Dir. Bild habe ich eben zum richtigen Tier verschoben.
viele liebe Grüße, Robert

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Meiacanthus grammistes