Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Syn-Biotic Meersalz Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Sarcophyton glaucum Pilzlederkoralle

Sarcophyton glaucum wird umgangssprachlich oft als Pilzlederkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
567 
Wissenschaftlich:
Sarcophyton glaucum 
Umgangssprachlich:
Pilzlederkoralle 
Englisch:
Leather-Soft Mushroom 
Kategorie:
Weichkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Alcyoniidae (Familie) > Sarcophyton (Gattung) > glaucum (Art) 
Erstbestimmung:
(Quoy & Gaimard, 1833) 
Vorkommen:
Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Madagaskar, Neukaledonien, Östlicher Indischer Ozean, Palau, Rotes Meer, Ryūkyū-Inseln, Saudi-Arabien, Taiwan, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 28,5 Meter 
Größe:
bis zu 100cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Gelöste anorganische Stoffe, Gelöste organische Stoffe, Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Einfache Nachzucht möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-11-09 17:43:13 

Nachzuchten

Sarcophyton glaucum lässt sich gut züchten. Im Handel sind Nachzuchten verfügbar. Wenn Sie Interesse an Sarcophyton glaucum haben, fragen Sie bitte Ihren Händler nach einem Nachzuchtier anstelle eines Wildfangs. Sie helfen so die natürlichen Bestände zu schützen.

Haltungsinformationen

(Quoy & Gaimard, 1833)

Eine leicht zu haltende Korallenart, wächst sehr gut und schnell heran.
Sie braucht eine mittlere bis teils kräftige Strömung und verträgt viel Licht.
Sollte nicht so nah neben Weichkorallenbäumchen stehen, da sie dann schnell vernesselt wird.

Diese Koralle reinigt sich, was man gut erkennt, wenn die Koralle zubleibt und einen grünlichen Schimmer bekommt.
Nach einigen Tagen löst sich die Dreckschicht ab, und die Koralle geht wieder, wie gewohnt auf.
Falls die Strömung zu schwach ist, kann man ruhig Hand anlegen und der Koralle helfen, die Dreckhaut loszuwerden :-)
Das Reinigen kann man vor allem kurz nach dem Kauf oft beobachten.

Kann ebenfalls durch Teilen (abschneiden) vermehrt werden, was aber oft zu Lasten der Form der Koralle geht.

Synonyme:
Sarcophyton icolor Pratt, 1905
Sarcophyton tenuis Pratt, 1903

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Octocorallia (Subclass) > Alcyonacea (Order) > Alcyoniina (Suborder) > Alcyoniidae (Family) > Sarcophyton (Genus) > Sarcophyton glaucum (Species)


Private Nachzuchten




Bilder

Allgemein

2
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

Rudy Rundberg am 19.07.08#3
Hab sie seit über einem halben Jahr. Wächst bei mir Pilzförmug und sieht aus, wie eine Trompete, wenn sie sich häutet. Sich inzwischen schon 2x vermehrt (Keine Ahnung, wie sie das gemacht hat, aber auf dem selben Stein wachsen jetzt 2 Ableger). Bin mehr als zufrieden mit ihr. Sie steht im Becken eindeutig im Mittelpunkt.
Benjamin am 30.10.06#2
Wird sehr schnell groß und sollte deshalb in Bodennähe platziert werden . Ich habe die selltene Mauritiusvariante mit den schönen gelben Polypen , übrigens die erste Koralle die ich käuflich erworben habe , das immerhin vor knapp 4 Jahren .
Tobias am 01.02.05#1
Totgesagte leben länger...

Diese Koralle wuchs bei mir zunächst recht schnell und diente zwischendurch auch als Schlaf- und Tummelplatz meines Anemonenfisches. Irgendwann wurde der Zustand der Anemone schlechter, sie ging teilweise wochen- und monatelang nicht mehr auf. Als es immer schlimmer wurde und sie gar nicht mehr aufging, bemerkte ich, dass ein Schwamm (weiß mit schwärzlichen Stellen) um sie herum wuchs. Der Pilzkörper der Koralle hatte sich mittlerweile kelchartig verkrümmt, die Oberfläche verfärbte sich und wurde runzlig. So, habe ich mir gedacht, muss eine tote Koralle aussehen. Doch nach dem Umsetzen ins neue Becken und nach Entfernen des Schwamms, begann die Koralle nach und nach, sich zu erholen. Mittlerweile, nach ca. 4 Wochen sind alle "Tentakeln" wieder da und färben sich langsam dunkler. Tag für Tag sieht man kleine Fortschritte. Ich schätze, es dauert nur noch wenige Wochen, bis sie zurück zu alter Blüte gelangt. Also, wenn diese Koralle auch bei euch kränkelt und schon richtig gammelig aussieht: Genesung nicht ausgeschlossen!
3 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Sarcophyton glaucum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Sarcophyton glaucum