Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Aqua Medic

Sarcophyton latum Lederkoralle

Sarcophyton latum wird umgangssprachlich oft als Lederkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 450 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...



Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11663 
AphiaID:
288297 
Wissenschaftlich:
Sarcophyton latum 
Umgangssprachlich:
Lederkoralle 
Englisch:
Leather Coral 
Kategorie:
Weichkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Alcyoniidae (Familie) > Sarcophyton (Gattung) > latum (Art) 
Erstbestimmung:
(Dana, ), 1846 
Vorkommen:
Andamanensee, Australien, Fidschi, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Madagaskar, Maskarenen, Neukaledonien, Nikobaren, Philippinen, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
10 - 15 Meter 
Größe:
15 cm - 50 cm 
Temperatur:
20°C - 28°C 
Futter:
Gelöste anorganische Stoffe (z.B. NaCL,CA, Mag, K, I.P), Gelöste organische Stoffe (z.B. Kohlenhydrate, Proteine, Nukleinsäuren...), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 450 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-10-05 16:36:18 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Sarcophyton latum sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Sarcophyton latum interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Sarcophyton latum bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Die Lederkoralle Sarcophyton latum ist inzwischen zum Gast in einigen Aquarien geworden, wobei uns aber keine gezielten Importe dieser Art bekannt sind.
Die mag auch daran liegen, dass Leberkorallen, im Gegensatz zu früheren Zeiten, bei Aquarianern ganz sicher ein Stück "aus der Mode" gekommen sind.
Ein Grund für das gesunkene Interesse bei Aquarianern mag auch die Tatsache sein, dass Leberkorallen, recht groß werden und viel Platz im Aquarien einnehmen.

Leberkorallen wie Sarcophyton latum, Sacophytum acutum, Sarcophyton birkelandi oder Sacophytum spongium immer öfter ins "Visier" der Wissenschaft, da gerade Weichkorallen und hier besonders die Lederkorallen, denn aus diesen Korallen lassen sich wertvolle Arzneimittel, Riechstoffe für die Aromaforschung und Rohstoffe für die Industrie, z.B. als Entwicklungshemmer gegen Pilze und Bakterien, gewinnen.

Im Meer lebt Sarcophyton latum überwiegend auf Riffdächern, in Flacheren Lagunen und auf abfallenden Riffhängen.


Synonym: Sarcophyton lobulatum

Literaturfundstelle:
Journal of Threatened Taxa | www.threatenedtaxa.org | 26 August 2017 | 9(8): 10577–10580
First report of soft coral Sarcophyton birkelandi Verseveldt, 1978 (Anthozoa: Alcyonacea) in Indian waters from Andaman Islands
Autoren: Drs: Seepana Rajendra, C. Raghunathan, Tamal Mondal, K. Venkataraman
Open Access Article

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Sarcophyton latum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Sarcophyton latum