Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Scolopsis trilineata Dreistreifen-Scheinschnapper

Scolopsis trilineata wird umgangssprachlich oft als Dreistreifen-Scheinschnapper bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 2000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
5486 
AphiaID:
276791 
Wissenschaftlich:
Scolopsis trilineata 
Umgangssprachlich:
Dreistreifen-Scheinschnapper 
Englisch:
Three-lined Monocle Bream 
Kategorie:
Scheinschnapper 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Nemipteridae (Familie) > Scolopsis (Gattung) > trilineata (Art) 
Erstbestimmung:
Kner, 1868 
Vorkommen:
Australien, Borneo (Kalimantan), China, Fidschi, Guam, Hong Kong, Indonesien, Malaysia, Mikronesien, Neukaledonien, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Samoa, Südchinesisches Meer, Taiwan, Timor-Leste, Tonga, Vanuatu, Vietnam, West-Pazifik 
Größe:
14 cm - 20 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Felsgarnelen, Frostfutter (kleine Sorten), Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Mysis (Schwebegarnelen), Räuberische Lebensweise 
Aquarium:
~ 2000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-05-19 16:57:33 

Haltungsinformationen

Kner, 1868

Lebt auf Sandböden in Lagunen und in der Nähe von Korallenriffe und in Mangrovenzonen auf.

Das Tier tritt meistens einzeln oder in kleinen Gruppen auf.

Seine natürliche Nahrung besteht aus benthischen Wirbellosen und kleinen Fischen.

Bei einer Aquariumhaltung sollte eine große Sandschicht vorhanden sein, auf und in der Fisch nach seinem Futter sucht.

Das Tier nimmt gerne angereicherten und fein gehackten Fisch oder Garnelenfleisch, Mysis oder gefrorene Artemien, es muss mindestens eine Fütterung pro Tag erfolgen.

Das der Schnapper versuchen, wird, kleine dekorative Garnelen und Schnecken zu fressen, halten wir ihn nicht unbedingt für ein Riffaquarien geeignet, besser ist ein reines Fischaquarium mit nicht aggressiven Mitbewohnern.

Selten im Handel zu finden.

Das erste Foto zeigt einen juvenilen Fisch.

Synonym:
Scolopsis trilineatus Kner, 1868 (misspelling)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Scolopsis trilineata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Scolopsis trilineata