Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin

Scolopsis vosmeri Weißwangen-Scheinschnapper

Scolopsis vosmeri wird umgangssprachlich oft als Weißwangen-Scheinschnapper bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber François Libert, Frankreich

Foto: Pantar Island, Indonesen


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers François Libert, Frankreich Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
5471 
AphiaID:
209217 
Wissenschaftlich:
Scolopsis vosmeri 
Umgangssprachlich:
Weißwangen-Scheinschnapper 
Englisch:
White-band Spinecheek, White-cheeked Monocle Bream, White-cheeked Monocle-bream  
Kategorie:
Scheinschnapper 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Nemipteridae (Familie) > Scolopsis (Gattung) > vosmeri (Art) 
Erstbestimmung:
(Bloch, ), 1792 
Vorkommen:
Ägypten, Andamanensee, Arabisches Meer / Persicher Golf, Australien, Bahrain, Bangladesch, Brunei Darussalam, China, Golf von Oman / Oman, Hong Kong, Indien, Indonesien, Indopazifik, Irak, Iran, Israel, Japan, Jemen, Kambodscha, Kenia, Komoren, Kuwait, Madagaskar, Malaysia, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Ost-Afrika, Pakistan, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Saudi-Arabien, Singapur, Somalia, Sri Lanka, Süd-Amerika, Sudan, Taiwan, Tansania, Thailand, Vietnam, West-Pazifik 
Meerestiefe:
5 - 50 Meter 
Größe:
15 cm - 25 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-05-16 22:01:32 

Haltungsinformationen

(Bloch, 1792)

Der Weißwangen-Scheinschnapper kommt in der Regel auf Sand- oder Schlammböden in der Nähe von Riffen, in Küstennähe und im Freiwasser vor, wobei einzelne Tiere und auch ganze Schulen anzutreffen sind.

Der Schnapper ernährt sich von benthischen Invertebraten, denen er in Tiefen von bis zu 25 Metern nachstellt.

Der Name "Weißwangen"-Scheinschnapper ist dem weißen oder hellen Streifen am Kopf zwischen den Augen und den Brustflossen geschuldet.

Synonyme:
Anthias japonicus Bloch, 1793
Anthias vosmeri Bloch, 1792
Pomacentrus enneodactylus Lacepède, 1802
Scolopsides collaris Günther, 1859
Scolopsides kate Cuvier, 1829
Scolopsides pomotis Richardson, 1846
Scolopsides rupellii Cuvier, 1830
Scolopsides torquatus Cuvier, 1830
Scolopsis argyrosomus Kuhl & Van Hasselt, 1830
Scolopsis kurite Rüppell, 1828
Scolopsis torquata (Cuvier, 1830)
Scolopsis vosmaeri (Bloch, 1792) (misspelling)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

© David C. Cook, Wonga Beach, Australia
1
Copyright Richard & Mary Field, Oman, Fahl Island, Gulf of Oman
1
Copyright Richard & Mary Field, Oman, Fahl Island, Gulf of Oman
1
Copyright Richard & Mary Field, Oman, Fahl Island, Gulf of Oman
1
copyright J.E. Randall, Hawaii
1
copyright J.E. Randall, Hawaii
1
copyright J.E. Randall, Hawaii
1
copyright Johnny Jensen, Dänemark
1
copyright Johnny Jensen, Dänemark
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.