Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Mrutzek Meeresaquaristik

Petrolisthes monodi Porzellankrebs

Petrolisthes monodi wird umgangssprachlich oft als Porzellankrebs bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
2070 
AphiaID:
487990 
Wissenschaftlich:
Petrolisthes monodi 
Umgangssprachlich:
Porzellankrebs 
Englisch:
Porcelain Crab 
Kategorie:
Porzellankrebse 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Porcellanidae (Familie) > Petrolisthes (Gattung) > monodi (Art) 
Erstbestimmung:
Chace, 1956 
Vorkommen:
Golf von Guinea, Kapverdische Inseln, Ost-Atlantik, Senegal, Sierra Leone, Süd-Atlantik, West-Afrika 
Meerestiefe:
23 - 40 Meter 
Temperatur:
19°C - 25°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Bosmiden (Rüsselflohkrebse), Cyclops (Ruderfußkrebse), Lobstereier, Plankton, Ruderfußkrebse (Copepoden), Staubfutter 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-07-05 07:55:22 

Haltungsinformationen

Chace, 1956

Bei dem Bild von Günter Denz könnte es sich um einen Petrolisthes monodi handeln, welche im Handel seltener zu finden ist.
In der Haltung zu sehen, wie die anderen, eher bekannteren Petroslishtes-Arten.

Petrolisthes monodi wird zusammen mit Petrolisthes sanfilipensis und Petrolisthes amoenus als Schwestergruppen des amerikanischen Petrolisthes galathinus-Komplexes angesehen (Hiller, 2005).
Über Petrolisthes monodi ist, neben den Informationen der Erstbeschreibung, recht wenig bekannt, die untersuchten Krebse wurden auf schlammigen Böden oder Böden mit Muschelschalenbruch zusammen mit Schwämmen, Gorgonien, Austern und Hydroiden in der Nähe von Felsen mit Rankenfußkrebsen gefunden, Hinweise auf eine Assoziation mit Anemonen konnten wir nicht finden.

Bekannt ist, dass Männchen dieses Porzellankrebs größer als die Weibchen werden, der größte Carapax eines Männchen maß 1,7 cm, der größte Carapax eines Weibchens war 1,94 cm groß.
Larven dieses Krebses wurde bisher nicht gefunden.

Dieser wunderhübsche Porzellankrebs kommt auf den Kapverden recht häufig vor. Er lebt in normaler Tauchtiefe (verifiziert zwischen 5 und 20m), in dunklen Riffspalten.
Porzellankrabben sind bei reichlicher Fütterung eine echte Bereicherung für ein Nanoriff, sie leben dabei recht standorttreu. Sie sind Suspenionsfresser und sieben den ganzen Tag feine Schwebepartikel aus dem Wasser. Cyclops und Bosmiden sind hier ganz gut, da sie leicht sind und so länger als anderes Futter im Becken schweben.

Hinweise auf eine Gesamtlänge inklusiv der Scheren von Petrolisthes monodi fehlen ebenfalls.

Synonym:
Porcellana speciosa Osorio, 1889

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Multicrustacea (Superclass) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Anomura (Infraorder) > Galatheoidea (Superfamily) > Porcellanidae (Family) > Petrolisthes (Genus) > Petrolisthes monodi (Species)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

Guennid am 30.10.06#1
Lebt sehr versteckt in Spalten. Lebt bei mir im Krabben- Artenbecken und kann mit Fütterung durch Cyclop Eeze aus dem Versteck gelockt werden.

1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Petrolisthes monodi

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Petrolisthes monodi


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.