Fauna Marin GmbHWhitecorals.comaquaiOOm.comAquafairPreis Aquaristik

Valenciennea sexguttata Sechspunkt-Schläfergrundel

Valenciennea sexguttata wird umgangssprachlich oft als Sechspunkt-Schläfergrundel bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

lexID:
1601 
Wissenschaftlich:
Valenciennea sexguttata 
Umgangssprachlich:
Sechspunkt-Schläfergrundel 
Englisch:
Sixspot goby. Six-spot sleeper 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Valenciennea (Gattung) > sexguttata (Art) 
Erstbestimmung:
(Valenciennes, 1837) 
Vorkommen:
Ägypten, Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien, Bali, Banggai-Inseln, Chagos-Archipel, Cookinseln, Eritrea, Fidschi, Golf von Oman, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Iran, Japan, Kenia, Kiribati, Komodo, La Réunion, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Marshallinseln, Mikronesien, Mosambik, Myanmar, Neukaledonien, Ost-Afrika, Pakistan, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Persischer Golf, Philippinen, Queensland, Raja Ampat, Rotes Meer, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Samoa, Saudi-Arabien, Seychellen, Sri Lanka, Sudan, Sumatra, Taiwan, Tansania, Thailand, Togian-Inseln, Tonga, Tuvalu, Vanuatu, Vietnam, Weihnachtsinsel , Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
3 - 25 Meter 
Größe:
bis zu 14cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Futtergranulat, Futtertabletten, Mysis (Schwebegarnelen), Würmer (Polychaeten + Annelida), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-07-04 21:43:06 

Haltungsinformationen

(Valenciennes, 1837)

Christoph Klose :sandte uns ein Foto und den folgenden Text zur Beschreibung:
Man erkennt sie am gelben Augenring sowie am schwarzen Punkt am Rückenstrahl.

Charakteristisch aber sind die 6 blauschimmernden Punkte an den Kiemen, welche ihr wohl auch den Namen gaben.
Sie macht bei mir absolut keine Probleme, sie nimmt Futter an und baggert den ganzen Tag.

Hinweis: Sehr oft verhungern Grundeln in unseren Meerwasseraquarien, je mehr die Tiere baggern, umso mehr Energie verlieren sie und so kann ein Teufelskreis entstehen, der im ersten Schritt zu einem heftigen Verdrängungswettbewerb eines eigentlich gut eingespielten Paar kommt (es ist nicht genug Futter für beide Tiere im Becken vorhanden) und zuletzt wird die verbleibende Grundel immer dünner und dünner.

Lösung: Es ist sinnvoll, die Grundeln zum einen mit Frostfutter direkt zu versorgen, indem das Futter direkt vor den Eingang der gebauten Höhle gebracht wird, nachdem der restliche Besatz satt gefüttert wurde.
Zusätzlich sollte über die ganze in Frage kommende Baggerfläche für die Grundel ein zusätzliches Futter, z.B. Futtergranulat oder Futtertabletten eingebracht werden, damit die Grundeln beim Baggern auf tatsächlich Futter aufnehmen können.

Synonyme:
Eleotriodes pallidus Klausewitz, 1960
Eleotriodes sexguttatus (Valenciennes, 1837)
Eleotris lantzii Thominot, 1878
Eleotris sexguttata Valenciennes, 1837
Salarigobius stuhlmannii Pfeffer, 1893
Valencienea sexguttata (Valenciennes, 1837)
Valenciennea sexguttatus (Valenciennes, 1837)
Valenciennea violifera Jordan & Seale, 1906

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Valenciennea (Genus)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

Hein727 am 04.07.18#19

Es ist ein schönes friedliches Tier.Nur ein/e -CHRYSIPTERA SPRINGERI - SPRINGERS DEMOISELLE - macht ihr das Leben schwer.Ein Demoisellemänchen denkt das der ganze Bodenbereich ihr Revier ist und sobald die Gründen ihre Höhle verlässt wird sie gejag ( Wenn sie sich begegnen).
Sie geht an alles was ihr an Futter gereicht wird und ganz nebenbei ist der Sand wieder schön weiß und sauber.
Schreckhaft ist sie bei mir auch nicht.
Gesprungen ist sie bei mir noch nicht oder zumindest nicht aus dem Becken.Das Becken hat eine Umrandung von 20 cm.
Sie lebt bei mir seit 1 Monat und ich kann nichts schlechtes über dieses Tier schreiben
pat_2015 am 25.10.16#18
Ich will hier nochmal meinen Haltungsbericht vom Salarias ramosus wiederholen. Mein ramosus hat (mindestens) eine sexguttata Grundel direkt nach dem Einsetzen fast zu Tode gehetzt. Ich hab sie zwar noch aus dem Becken entfernt, aber sie ist dennoch gestorben. Diese Grundeln (und wahrscheinlich auch andere) sollten nicht mit Salarias (und anderen Schleimfischen??) gehalten werden. Es scheint die Gefahr zu bestehen, dass das mit dem Tod der Grundel endet, weil sie vom Schleimfisch als Konkurrenz angesehen wird.
Kugli77 am 08.09.15#17
Schönes Tier. Meine ist jetzt nach 8 Tagen in die doch sehr geräumige Höhle des Alpheus randalli eingezogen. Kommt zum Baggern raus und verschwindet wieder. Ein direktes Zusammenspiel der beiden konnte ich noch nicht beobachten.
19 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Valenciennea sexguttata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Valenciennea sexguttata