Fauna Marin GmbHTunze.comAqua MedicMasterfischcompact-lab Tropic Marin

Valenciennea strigata Goldstirn-Schläfergrundel

Valenciennea strigata wird umgangssprachlich oft als Goldstirn-Schläfergrundel bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 400 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

lexID:
362 
Wissenschaftlich:
Valenciennea strigata 
Umgangssprachlich:
Goldstirn-Schläfergrundel 
Englisch:
Blueband goby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Valenciennea (Gattung) > strigata (Art) 
Erstbestimmung:
(Broussonet, 1782) 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien, Chagos-Archipel, Cookinseln, Fidschi, Französisch-Polynesien, Guam, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Kenia, Kokos-Keelinginseln, Komodo, Lord Howe Insel, Malediven, Marquesas-Inseln, Marshallinseln, Mauritius, Mikronesien, Neukaledonien, Nördliche Mariannen, Ost-Afrika, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Samoa, Seychellen, Sri Lanka, Süd-Afrika, Tahiti, Taiwan, Tansania, Tokelau, Tonga, Tuamotu-Archipel, Vanuatu, Vietnam, Weihnachtsinsel  
Größe:
17 cm - 18 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Futtergranulat, Invertebraten (Wirbellose), Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 400 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-02-23 19:53:05 

Haltungsinformationen

Karl Tröstl: Am Besten als Pärchen zu halten, allerdings war der Geschlechtsunterschied für mich schwer und nur am Verhalten (männliches Imponiergehabe :-) zu erkennen.

(Broussonet, 1782)

Meine Grundeln haben gleich nach dem Einsetzen begonnen, unter einem Stein eine Höhle zu graben.
Baggern den ganzen Tag herum, leider nur rund um die Höhle.

Vorsicht mit empfindlichen Korallen in der Nähe, sie schütten manchmal alles mit Sand zu.
Fressen alles.

Claude Schuhmacher:
Der Unterschied zwischen den Valencienna strigata und den anderen Arten wie V.sexguttata, V.puellaris, V.wardi, V.longipinnis ist der, dass die anderen Arten nicht so sehr zum Sand rauslassen hochsteigen und damit besser für Korallenbecken geeignet sind.

Hinweis: Sehr oft verhungern Grundeln in unseren Meerwasseraquarien, je mehr die Tiere baggern, umso mehr Energie verlieren sie und so kann ein Teufelskreis entstehen, der im ersten Schritt zu einem heftigen Verdrängungswettbewerb einen eigentlich gut eingespielten Paar kommt (es ist nicht genug Futter für beide Tiere im Becken vorhanden) und zuletzt wird die verbleibende Grundel immer dünner und dünner.

Lösung: Es ist sinnvoll, die Grundeln zum einen mit Frostfutter direkt zu versorgen, indem das Futter direkt vor den Eingang der gebauten Höhle gebracht wird, nachdem der restliche Besatz satt gefüttert wurde.
Zusätzlich sollte über die ganze in Frage kommende Baggerfläche für die Grundel ein zusätzliches Futter, z.B. Futtergranulat oder Futtertabletten eingebracht werden, damit die Grundeln beim Baggern auf tatsächlich Futter aufnehmen können.


Synonyme:
Eleotriodes strigatus (Broussonet, 1782)
Gobiomorus taiboa Lacepède, 1800
Gobius strigatus Broussonet, 1782
Valencienea strigata (Broussonet, 1782)
Valencienna strigata (Broussonet, 1782)
Valenciennea strigata arcusbranchiae Fowler, 1946
Valenciennea strigatus (Broussonet, 1782)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Valenciennea (Genus)

Weiterführende Links

  1. Fishbase
  2. Hippocampus Bildarchiv (de)



Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

Steffen1992 am 05.09.16#17
Da ich nun schon seit einiger Zeit ein Päärchen habe möchte ich gerne einige Zeilen dazu schreiben.
Habe mir die beiden damals kurz nach der Einfuhrphase eingesetzt. Anfangs eher schwer zu beobachten da sie sich sofort zurückziehen wenn man sich dem Becken nähert.
Halten den boden super frei von Algen. Hatte sie mir auch deshalb angeschaft um die letzen Algen loszuwerden.
Wie gesagt halten den boden super frei. Solange sie nichts anderes bekommen. Dann wird nur noch der Vorgarten vor der Höhle gepflegt.
Problemlos mit anderen Fischen zu halten. Meine haben sich sogar mit einem Fuchsgesicht angefreundet.
Aktuell scheint ein Gelege in der Höhle zu sein. Das Weibchen kommt kaum noch aus der Höhle und wenn doch wirds vom männchen wieder hineingejagt. Dieses wiederum ist fast nur auf Wachposten oberhalb der Höhlen oder in einem 2. Wohnsitz.
Allerdings schön anzuschauen ist der Balztanz der Beiden.

Keine Korallen in Bodennähe zu platzieren. Die beiden haben es sogar geschafft die glasrosen die anfangs da gewachsen sind zu killen.
kaso1 am 25.10.14#16
Ok, ich habe mir auch ein Pärchen dieser Grundeln zugelegt. Einmal und nie wieder. Sie graben das ganze Becken um, und untergraben auch die Riffsteine. Ich habe durch die Grundel eine Catalaphyllia und ein paar junge Scheibenanemonen verloren, desweiteren hat sie auch kein Erbarmen mit Einsiedler. Sie schnappt sich die, und schmeisst sie aus der Höhe hinter das Riff. Ich habe versucht sie rauszuholen, aber es ist schier unmöglich, da sie sich unter den Steinen versteckt. Fressen tut sie alles, das ist kein Problem, aber eben, die Korallen leiden, da immer wieder Bodengrund auf ihnen liegt, das Riff wird untergraben, und ich bin froh, wenn ich sie eines Tages loshabe. Dass Sie Cyano fressen, kann ich bestätigen, Doch deswegen nochmal eine solche Grundel einsetzen? Nein Danke. Ich werde mich für eine Maiden Schläfergrundel zulegen, die baggert zwar auch, aber an Ort und Stelle, und ist nicht so aggresiv.
kappenmann am 11.02.14#15
Ich pflege auch ein Exemplar und konnte beobachten, wie sie sich von einer Wurdemanni Garnele das Maul hat säubern lassen! Ansonsten sehr schreckhaft und versteckt sich blitzschnell im Riff wenn man am Becken vorbeiläuft.
17 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Valenciennea strigata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Valenciennea strigata