Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Valenciennea wardii Breitband-Schläfergrundel

Valenciennea wardii wird umgangssprachlich oft als Breitband-Schläfergrundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 250 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
363 
Wissenschaftlich:
Valenciennea wardii 
Umgangssprachlich:
Breitband-Schläfergrundel 
Englisch:
Valenciennea wardii 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Valenciennea (Gattung) > wardii (Art) 
Erstbestimmung:
(Playfair, 1867) 
Vorkommen:
Andamanensee, Australien, China, Indonesien, Indopazifik, Japan, Malediven, Papua-Neuguinea, Philippinen, Seychellen, Sudan, Sulawesi, Taiwan, Tansania, Thailand, Vietnam 
Größe:
14 cm - 15 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 250 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-02-23 19:53:59 

Haltungsinformationen

(Playfair, 1867)

Eine, wenn mal aklimatisiert, einfach zu haltende Grundelart, die ebenfalls nur paarweise gepflegt werden sollte.
Eine entsprechend hohe Sandschicht ist nötig, damit die Tiere "baggern" und auch ihre Wohnhöhle anlegen können.

Die ersten Tage sind diese Grundeln extrem schreckhaft und das Becken sollte in dieser Phase unbedingt gegen Sprünge gesichert werden.
Im Gegensatz zu anderen Grundeln der Gattung steigt V.wardii nicht auf, um den Sand abzulassen.
Daher werden keine Korallen etc. zugeschüttet.
Auch das Zuschütten des Schlafbaus hält sich - im Vergleich zu anderen Mitgliedern der Gattung -in Grenzen.
Der Anmerkung von Patrick Petzold: Zwingend vorgeschrieben ist meiner Meinung nach eine Abdeckung über dem Aquarium!

Noch mehr Infos über diese wunderschöne Grundel findet man bei Peter unter:
http://www.reefsafe.com/wardi.htm

Hinweis: Sehr oft verhungern Grundeln in unseren Meerwasseraquarien, je mehr die Tiere baggern, umso mehr Energie verlieren sie und so kann ein Teufelskreis entstehen, der im ersten Schritt zu einem heftigen Verdrängungswettbewerb einen eigentlich gut eingespielten Paar kommt (es ist nicht genug Futter für beide Tiere im Becken vorhanden) und zuletzt wird die verbleibende Grundel immer dünner und dünner.

Lösung: Es ist sinnvoll, die Grundeln zum einen mit Frostfutter direkt zu versorgen, indem das Futter direkt vor den Eingang der gebauten Höhle gebracht wird, nachdem der restliche Besatz satt gefüttert wurde.
Zusätzlich sollte über die ganze in Frage kommende Baggerfläche für die Grundel ein zusätzliches Futter, z.B. Futtergranulat oder Futtertabletten eingebracht werden, damit die Grundeln beim Baggern auf tatsächlich Futter aufnehmen können.


Synonyme:
Calleleotris wardi (Playfair, 1867)
Eleotris ellioti Day, 1888
Eleotris wardii Playfair, 1867
Eleotroides wardi (Playfair, 1867)
Valencienna wardii (Playfair, 1867)
Valenciennea nigromaculata Herre, 1932
Valenciennea phaeochalina Tanaka, 1917
Valenciennea wardi (Playfair, 1867)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Valenciennea (Genus) > Valenciennea wardii (Species)

Stockliste




Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

methew am 05.04.15#7
Hallo

Ca habe mir dieses schöne Tier für mein neues 500liter Riffaquarium geholt und bin recht positiv überrascht . Er ging sofort an jede Art von frofu und das berühmte sprungverhalten blieb auch aus.
Ich leite das Springen in den ersten Tagen eher auf eine Orientierungslosigkeit zurück die zumindest durch einbringen einer Höle oder eben wie bei mir durch recht starke und helle mondbeleuchtung,die es dem Tier ermöglicht sich auch in der Nacht zu orientieren ( meine persönliche Vermutung )


Ansonsten relativ ruhig und wirklich schön anzusehen wobei ich bei der beckengrösse unbedingt auf eine große Sandflächen mit feinem Sand raten würde, da diese Grundel gerne im Sand gräbt !!

Schreiner1978 am 26.03.11#6
Wir halten ein Pärchen V. wardi seit 2,5 Jahren. Abdeckung ist vor allem in der Eingewöhnungszeit zwingend erforderlich, da sie, bis sie eine feste Wohnhöhle gegraben haben, sehr sprungfreudig sind.
Sehr transportempfindlich.
Nach zwei Jahren fingen die Grundeln an trotz sehr guter Fütterung abzumagern. Sie erholen sich nun langsam, seit gezielt mit verschiedenen Sorten hochwertigem Granulatfutter gefüttert wird. Frostfutter (Mysis, Artemia, usw.) ist auf Dauer als Alleinfutter unzureichend (wahrscheinlich ab Geschlechtsreife, da wir das Abmagern auch in Zusammenhang mit der Brutpflege beobachten konnten).
mr.boomBASCHTIc am 15.06.09#5
pflege seit über drei wochen 2 dieser grundeln und bis jetzt ist noch nichts dramatisches passiert. fressen jedes angebotene futter. sprünge habe ich nur ansatzweise gesehen am ersten tag als sie die ganze zeit an der scheibe unruhig hoch und runter geschwommen sind und mit dem kopf immer aus dem wasser geragt sind... aber sonst ist nichts passiert. machen super dienste zusammen mit meinen 2 valenciennea puellaris. steigen alle beim baggern nicht weit vom boden... höchstens 2cm. empfehlenswert!
7 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Valenciennea wardii

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Valenciennea wardii