Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Elacatinus evelynae Neongrundel

Elacatinus evelynae wird umgangssprachlich oft als Neongrundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
1400 
Wissenschaftlich:
Elacatinus evelynae 
Umgangssprachlich:
Neongrundel 
Englisch:
Sharknose goby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Elacatinus (Gattung) > evelynae (Art) 
Erstbestimmung:
(Böhlke & Robins, 1968) 
Vorkommen:
Bahamas, Barbados, Belize, Brasilien, Dominikanische Republik, Guadeloupe, Haiti, Honduras, Jamaika, Karibik, Kuba, Niederländischen Antillen, Panama, Puerto Rico, Trinidad und Tobago, Venezuela, West-Atlantik  
Größe:
bis zu 4cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2005-04-21 18:57:52 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Elacatinus evelynae sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Elacatinus evelynae interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Elacatinus evelynae bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Böhlke & Robins, 1968)

Leicht zu halten, wenn sie in guter Qualität hier ankommen.
Sind recht vorwitzig und liegen gerne auf erhöhten Stellen oder Korallen.
Nehmen in der Regel schnell Ersatzfutter auf.

Synonyme:
Gobiosoma evelynae Böhlke & Robins, 1968

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Gobioidei (Suborder) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Elacatinus (Genus) > Elacatinus evelynae (Species)


Weiterführende Links

  1. Fishbase



Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

steibk86 am 10.07.10#3
Hatte ein wunderschönes Pärchen dieser Tiere, das auch öfters abgelaicht hat. Einfach von der Haltung, es ist allerdings nicht selbstverständlich, dass sich zwei Tiere vertragen, sie können sich auch durchs ganze Aquarium (bei mir damals 250 Liter) jagen und zu Tode stressen, habe ich leider auch schon erlebt. Diese Tiere sind inzwischen oft auch als Nachzucht von den USA zu bekommen, würde nach Möglichkeit auf jeden Fall nach solchen Nachzuchten Ausschau halten! Dann ist die Futteraufnahme auch kein kritischer Punkt mehr. War bei meinem Pärchen jedenfalls wunderschön, wie sie den ganzen Tag direkt "aufeinander" lagen und nicht von der Seite des jeweils anderen Tieres weichen wollten. Gelaicht wird in Höhlen, bei mir im Gestein, einmal auch in einer Tonröhre am Boden.
Benjamin am 07.11.06#2
Laßt euch von keinen Händler erzählen Raubfische würden Putzerfische erkennen und in Ruhe lassen . Meine Calloplesiops altivelis hatten diese Grundeln zum Fressen gern !!!
Inken Krause am 03.06.05#1
Auch wenn die Haltung generell einfach ist, die Aussage, daß diese Tiere leicht Ersatzfutter annehmen, kann ich nicht pauschal bestätigen. Ich bekam kürzlich ein Paar, welches zunächst konsequent Erstazfutter jeder Art verweigerte! Das kleinere Tier verhungerte schließlich. Das größere Tier hingegen nahm irgendwann doch Futter an, jedoch nur sehr zaghaft. Das einzige Futter, das wirklich mit Begeisterung gefressen wird, sind Norialgen, wenn dies auch vollkommen untypisch für diese Art Grundel ist. Am liebsten sitzt meine Grundel stundenlang auf einem Blatt Norialgen und beißt mundgerechte Bissen heraus. Daher könnte das Anbieten von Norialgen vielleicht auch bei anderen Futterverweigerern dieser Art eine Lösung sein.
3 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Elacatinus evelynae

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Elacatinus evelynae