Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik compact-lab Tropic Marin Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com

Elacatinus oceanops Putzergrundel, Neongrundel

Elacatinus oceanops wird umgangssprachlich oft als Putzergrundel, Neongrundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
1456 
Wissenschaftlich:
Elacatinus oceanops 
Umgangssprachlich:
Putzergrundel, Neongrundel 
Englisch:
Neon goby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Elacatinus (Gattung) > oceanops (Art) 
Erstbestimmung:
Jordan, 1904 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Belize, Florida, Golf von Mexiko, USA, West-Atlantik  
Meerestiefe:
1 - 45 Meter 
Größe:
bis zu 5cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Lebendfutter, Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-05-25 17:36:11 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Elacatinus oceanops sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Elacatinus oceanops interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Elacatinus oceanops bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Jordan, 1904

Kleine Putzergrundel, die an sich leicht zu halten ist. Anfänglich sind sie etwas empfindlich (Transport?), das gibt sich aber.
Sitzen oft auf exponierten Stellen und beobachten das Treiben im Aquarium.
Nehmen alsbald alles an Futter auf.
Sie sind blitzschnell und werden nur selten Beute anderer grösserer Fische.
Dennoch kommt es hin und wieder vor.

Interessierten empfehlen wir den interessanten und mit vielen Fotos unterstütztem Bericht von Torsten Schmidt - Putzergrundel-Nachzucht - ein ungewöhnlicher Weg zum Erfolg- im Heft Nr. 110, April / Mai 2018, Koralle, Seite 40 - 45.

Synonym:
Gobiosoma oceanops (Jordan, 1904)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Elacatinus (Genus) > Elacatinus oceanops (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase


Private Nachzuchten




Bilder

Allgemein

2
2
2
2
1
1
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

PsyOne am 20.04.17#4
ps: Strömungspumpenkammer, würde daher zerhäckselt werden wenn diese wieder angeht
PsyOne am 20.04.17#3
Achtung - geht bei mir in die Pumpenkammer während der Fütterung, daher nicht den 10 Minuten Timer stellen und ab in die Arbeit usw. ....
Jessi1993 am 22.02.15#2
Ich halte 2 von diesen schönen Tieren in meinem 300 Liter Becken. Ich hatte ein Paar bestellt, bin mir aber nicht sicher ob es sich auch wirklich um eines handelt, da sie sich Phasenweise (alle paar Tage) für ein paar Sekunden durchs Becken jagen. Einen besonderen Unterschied kann ich nicht erkennen.

Normalerweise ist es aber so, das jeder von ihnen einen bestimmten Platz im Becken bezogen hat. Sie sitzen meist auf etwas erhöhten Punkten im Riff.
Mit allen anderen Fischen/ Wirbellosen verstehen sie sich ohne Probleme, die größeren Fische akzeptieren sie ebenfalls und lassen sich ab und zu sogar von ihnen putzen.

Sie nehmen ihre Putzerarbeit sehr ernst,sobald man Hand im Becken anlegt kommen sie zutraulich angeschwommen und beginnen die Hand zu "beknabbern".

Beide haben Frost, Lebend, sowie Flocken und sogar Granulatfutter problemlos ab dem 1- Tag angenommen.

Alles in allem ein toller Fisch für kleine aber auch große Aquarien und ein echter Hingucker.

Beim eingewöhnen schienen sie keinerlei Probleme zu haben, obwohl sie viel zu kalt bei mir ankamen.
Kleiner als 100 L pro Tier würde ich persönlich aber nicht empfehlen.
4 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Elacatinus oceanops

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Elacatinus oceanops