Anzeige
Fauna Marin GmbH Meerwasser24.de Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Cirripectes heemstraorum Kammzahnschleimfisch, Gelbschwanzschleimfisch

Cirripectes heemstraorum wird umgangssprachlich oft als Kammzahnschleimfisch, Gelbschwanzschleimfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: Cape Vidal, KwaZulu Natal ,Süd-Afrika

Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dennis R. King, Südafrika (Copyright Dennis R. King) Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12288 
AphiaID:
712835 
Wissenschaftlich:
Cirripectes heemstraorum 
Umgangssprachlich:
Kammzahnschleimfisch, Gelbschwanzschleimfisch 
Englisch:
Yellowtail Blenny 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Blenniidae (Familie) > Cirripectes (Gattung) > heemstraorum (Art) 
Erstbestimmung:
Williams, 2010 
Vorkommen:
Endemische Art, Süd-Afrika, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 17 (42) Meter 
Größe:
4,9 cm - 7,1 cm 
Temperatur:
20°C - 27°C 
Futter:
Algen, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-08-06 11:58:57 

Haltungsinformationen

Cirripectes heemstraorum wurde anhand von drei Exemplaren beschrieben, die in einem künstlichen Riff im iSimangaliso Wetland Park vor der Ostküste Südafrikas am Cape Vidal in der Provinz KwaZulu-Natal gesammelt wurden.
Dieser Schleimfisch ist eng mit Cirripectes auritus verwandt, unterscheidet sich aber leicht durch die ausgeprägte Färbung.

Die Weibchen von Cirripectes heemstraorum haben einen dunkelbraunen Körper mit kleinen Flecken auf der hinteren Körperhälfte und eine leuchtend gelbe Schwanzflosse; während bei den Weibchen von Cirripectes auritus der Körper und die Schwanzflosse die gleiche Farbe haben

Das Männchen ähnelt dem Weibchen von Cirripectes heemstraorum, aber die Schwanzflosse der Männchen ist dunkelbraun basal mit nur der äußeren Hälfte der Flosse leuchtend gelb und die kleinen schwarzen Flecken auf dem Schwanzstiel des Männchens verschmelzen zu 2 - 3 kurzen schwarzen Streifen, die auf der Basis der Schwanzflosse enden.
Bei männlichen Cirripectes auritus fehlen schwarze Streifen an der Basis der Schwanzflosse und der Körper und die Schwanzflosse sind gleichmäßig dunkel (rosa, gelb oder beige).

Der spezifische Name "heemstraorum" ehrt die südafrikanischen Ichthyologen Phillip C. Heemstra und Elaine Heemstra, beide vom South African Institute for Aquatic Biodiversity.

Über die Biologie des endemischen Schleimfisches ist bislang sehr wenig bekannt.

Das Foto des Weibchens von Cirripectes heemstraorum stammt dankenswerter Weise von Denis King, Süd-Afrika.

Bilder

Weiblich


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cirripectes heemstraorum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cirripectes heemstraorum