Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Caranx fischeri Dickkopf-Stachelmakrele

Caranx fischeri wird umgangssprachlich oft als Dickkopf-Stachelmakrele bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet.


...

© Dr. Peter Wirtz

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4647 
Wissenschaftlich:
Caranx fischeri 
Umgangssprachlich:
Dickkopf-Stachelmakrele 
Englisch:
Longfin crevalle jack 
Kategorie:
Makrelen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Carangidae (Familie) > Caranx (Gattung) > fischeri (Art) 
Erstbestimmung:
Smith-Vaniz & Carpenter, 2007 
Vorkommen:
Angola, Äquatorialguinea, Elfenbeinküste, Ghana, Kamerun, Kongo, Nigeria, Sierra Leone, Togo 
Größe:
bis zu 53cm 
Temperatur:
°C - 26°C 
Futter:
Felsgarnelen, Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Krabben, Krustentiere, Räuberische Lebensweise 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-09-16 21:23:33 

Haltungsinformationen

Smith-Vaniz & Carpenter, 2007

Die Dickkopf-Stachelmakrele kommt an der tropischen Westküste Afrikas im Ost-Atlantik vor, früher war ihr Vorkommen auch im Mittelmeer bekannt.

Der Stachelmakrele wird durch Fischern als Eiweisquelle intensiv nachgestellt, wobei immer das Problem der Überfischung beachtet werden sollte, um die Populationen nicht zu sehr zu dezimieren.

Da Makrelen starke Schwimmer sind und täglich weite Strecken zurücklegen, sind sie für Heimaquarien nicht geeignet.

Ein markantes Kennzeichen dieser Makrele sind die besonders lang auslaufenden Flossen.

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Caranx fischeri

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Caranx fischeri