Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Scorpaena sp. Drachenkopf

Scorpaena sp. wird umgangssprachlich oft als Drachenkopf bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 300 Liter empfohlen. Giftigkeit: Giftig.


...



Eingestellt von dragon-tom.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
3667 
AphiaID:
 
Wissenschaftlich:
Scorpaena sp. 
Umgangssprachlich:
Drachenkopf 
Englisch:
Scorpaena Sp. 
Kategorie:
Skorpionsfische 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Scorpaena (Gattung) > sp. (Art) 
Vorkommen:
Philippinen 
Temperatur:
23°C - 28°C 
Futter:
Futtergarnelen, Kleine Fische, Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 300 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Giftigkeit:
Giftig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2011-05-03 14:49:49 

Gift


Scorpaena sp. ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Scorpaena sp. halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Achtung Gifttier
Scorpaena sp.

Einstellt von Dragon-Tom zur ID in der Rubrik WAS IST DAS.
Letztlich konnte keine genaue ID erfolgen, weshalb der Fisch unter Scopaena sp. eingestellt werden musste.
Ähnlichkeit zu Scorpaena micostoma.

Haltung Allgemein:
Sie sind Lauerjäger. Erst wenn gefüttert wird, werden sie lebhaft.
Vorher liegen sie die meiste Zeit faul herum.

Zur Fütterung: Shrimps auch größere Mysis…

Sie jagen das Futter nicht sondern behalten ihre Position geduldig bei, bis ihnen das Futter an der Nase vorbeischwimmt.
Dann allerdings schnappen sie blitzschnell zu.
Sie sollten deshalb natürlich nicht mit zu kleinen Fischen vergesellschaftet werden, diese könnten sonst sehr leicht gefressen werden.
Zu kleine Fische (kleiner als das Maul des Drachenfisches) werden sehr schnell als Futter erkannt und haben keine Chance.

Skorpionsfische sind etwas für erfahrene Aquarianer.
Man sollte, ähnlich wie beim Feuerfisch, Berührung vermeiden.
Wenn man sie doch mal berührt, wird kann man von einer Art Stachel gestochen werden.
Dieser fährt dabei aus der Rückenflosse aus. Dies kann zu Taubheit führen.
Der Stachel ist des Fisches einzige Abwehrmöglichkeit, denn die eintretende Lähmung beim Angreifer nutzt er dann zur Flucht.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Scorpaena sp.

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Scorpaena sp.