Fauna Marin GmbHAQZENOMasterfischKölle Zoo AquaristikMrutzek Meeresaquaristik

Caulerpa sertularioides Federcaulerpa

Caulerpa sertularioides wird umgangssprachlich oft als Federcaulerpa bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

lexID:
1266 
Wissenschaftlich:
Caulerpa sertularioides 
Umgangssprachlich:
Federcaulerpa 
Englisch:
Algae 
Kategorie:
Grünalgen 
Vorkommen:
Afrika, Ägypten, Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Angola, Australien, Bahamas, Bahrain, Barbados, Belize, Bermuda, Brasilien, Costa Rica, Djibouti, Fidschi, Französisch-Polynesien, Galapagosinseln, Gambia, Ghana, Great Barrier Riff, Hawaii, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Iran, Jamaika, Japan, Jordanien, Kamerun, Kanarische Inseln, Kapverdische Inseln, Kenia, Kolumbien, Kuba, Kuwait, La Réunion, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Mauritius, Mexiko (Ostpazifik), Mittelmeer, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Neuseeland, Niederländischen Antillen, Ost-Atlantik, Pakistan, Panama, Papua-Neuguinea, Philippinen, Puerto Rico, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Samoa, São Tomé und Principé, Saudi-Arabien, Senegal, Seychellen, Sierra Leone, Singapur, Somalia, Sri Lanka, Süd-Afrika, Tansania, Thailand, Trinidad und Tobago, USA, Venezuela, Vietnam, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
bis zu 5cm 
Temperatur:
24°C - 28°C 
Futter:
Fotosynthese durch Bakterien / Dinoflagellaten, Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2005-01-20 14:31:20 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Caulerpa sertularioides sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Caulerpa sertularioides interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Caulerpa sertularioides bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(S.G.Gmelin) M.A.Howe, 1905

Viel empfindlicher gegen Wasserverschlechterungen als die sehr ähnliche Caulerpa taxifolia, aber auch um ein vielfaches schöner als diese.

Wächst super, wenn sie die richtigen Bedingúngen findet, zu schönen Beständen heran.

Synonyme:
Caulerpa plumaris (Forsskål) C.Agardh, 1823
Corradoria plumaris (Forssk.) Trevisan
Fucus plumaris Forsskål, 1775
Fucus sertularioides S.G.Gmelin, 1768

Systematik: Biota > Plantae (Kingdom) > Chlorophyta (Phylum) > Ulvophyceae (Class) > Bryopsidales (Order) > Caulerpaceae (Family) > Caulerpa (Genus) > Caulerpa sertularioides (Species)

Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Caulerpa sertularioides

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Caulerpa sertularioides