Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Haltungserfahrungen zu Amphiprion ocellaris

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Amphiprion ocellaris in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Amphiprion ocellaris zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Amphiprion ocellaris haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Amphiprion ocellaris

Haltungserfahrungen unserer Benutzer

Hiroyuki Tanaka am 21.05.05#1
E.Indian Ocean to w.Pacific; 10 cm; very common
Rare in our area; very common in Okinawa region; a morph of unusual entirely black with white bands known from Darwin, W.Australia; very similar to A.percula; very easy to keep
Steffen Schwarz am 08.06.05#2
Völlig problemlos zu haltender Fisch.
Bei dem von mir gepflegten Paar handelt es sich um Nachzuchten und diese nehmen jegliche Art von Futter an. Halten sich ständig in "ihrer" Kupferanemone auf und verlassen diese auch bei der Fütterung kaum weiter als 10 cm.
Die Fische sind aber keineswegs scheu und verteidigen die Anemone trotz ihrer noch sehr geringen Grösse auch gegen die Hand des Pflegers.
Ich würde sie nicht ohne Anemone halten - hierbei ist jedoch zu beachten dass Anemonen höhere Ansprüche an ihre Umgebung stellen und die Anemonenfische diese zusätzlich "stressen".
Wenn möglich also zuerst die Anemone im Becken etablieren und die Fische erst später einsetzen.
Bei mir hat es jedoch auch bei gleichzeitigem Einsetzen geklappt. Die Grösse der Fische sollte der Anemone angemessen sein.
Tobi_21 am 19.11.05#3
Halte diese Art zusammen mit einer Lederkoralle welche der Fisch zwar nach einiger Zeit erst angenommen hat. Jetzt kuschelt er jeden Tag und scheint sich sehr wohl zu fühlen. Also eine Anemone scheint nicht immer notwendig zu sein.
Sebastian am 30.12.05#4
Zu Amphiprion ocellaris kann ich nur noch hinzufügen das die meinigen als Schutz eine Teppichanemone, der schon lange zuvor angebotenen Kupferanemone bevorzugen.
Kristine Friesen am 12.02.06#5
Wir halten seit 3 Jahren ein Päarchen mit Anemone. Wobei uns aufgefallen ist, daß unser Paar sehr gewachsen ist (Weibchen ca. 7cm) und ein Paar das von meinem Vater ohne Anemone gepflegt worden ist, innerhalb von 1 1/2 Jahren noch keine 3cm groß ist. Er hat sich jetzt eine Anemone angeschafft und das Verhalten der Fische ist dadurch deutlich aktiver geworden. Unser Paar schwimmt gerne auch mal von der Anemone weg (ca. 2,5m), was ich beim Tauchen noch nie beobachtet habe obwohl ich sie immer bei der Anemone füttere.
Die Fische sind sehr friedlich und fressen alles.
mbb am 20.02.06#6
Geschlechtsunterschied:.. Weibchen ist deutlich größer als ein Männchen

geschlechtswandel: ja
Neo am 05.03.06#7
Problemloser Fisch. Weibchen größer und kräftiger als das Männchen. Gehen fast in jede Anemone, müssen nur ihren eigenen Willen bezwingen. Anemonen sind aber nicht Pflicht, Anemonenfische suchen zwar danach, nimmt aber auch andere Korallen (ua. Gonioporen)a ls Ersatz, was manchmal nicht so günstig ist. Occis nehmen jedes Futter, wenn sie einmal richtig hunger haben bekommt man sie auch an jedes Futter !
benny1006 am 18.03.06#8
Problemlose Haltung, frisst alles

Die Anemone wird mit allen Mitteln verteidigt.

( Attakiert meine Hände wenn man im Aquarium was arbeiten muss. Hat mich schun blutig gebissen ! )

Mindestens Paarweise halten
meerwasser@30 am 18.04.06#9
Ein gut zu haltender Anemonenfisch, man sollte ihn immer mit einer Anemone zusammen halten und möglichst als Paar ( ein größerer und ein kleinerer )
Tomi und Tanja am 11.02.07#10
Wir haben bei uns im Aquarium 3 Entacmaea quadricolor (Blasenanemone), 1 Heteractis crispa (Lederanemone) und 1 Heteractis magnifica
(Prachtenanemone o. Mauritiusanemone-mit blauen Tentakelspitzen). Unser Anemonenfischpärchen macht aber keine Anstalten in eines dieser Anemonen zu ziehen. Statt dessen halten sie sich lieber in der Sacrophyton (Lederkoralle) auf. Ansonsten problemlose Haltung.

Ralf S am 11.05.07#11
Zur Nachzucht (meine Erfahrung!):
Jungtiere schlüpfen nach 7-10 Tagen, 1-2 Stunden, nachdem das Licht ausgeschaltet wurde (verfrühtes Lichtausschalten bringt aber nichts, die Tiere schlüpfen dann erst zu der Zeit, wenn "normalerweise" das Licht eine Stunde ausgeschalten wäre). Die Larven reagieren auf Lichtstrahlen einer beispielsweise Taschenlampe und können so leicht abgeschöpft werden und in ein kleines Aufzuchtbecken umgesetzt werden. Hier sollte nach dem Einsetzten die ersten Tage durchgängig Licht angeschaltet sein (es genügt eine Nachtischlame oder ähnlich über dem Becken). Zudem sollte mittels Luftschlauch/Luftpumpe für Luftzufuhr und leichte Strömung gesorgt werden (die Blasen sollten ca. im Sekundentakt aus dem Luftschlach aufsteigen).
Zudem sollte im Nachzuchtbecken die ersten 7-10 Tage eine permanent hohe Dichte an Plankton als Futter angeboten werden (Brachionus, Nanochloropsis, evtl. Artemianauplien). Mit 7-10 Tagen setzt die Methamorphose ein. Nun wird in der Regel auch Frost-Cyclops oder ähnlich angenommen. Während keine Filterung oder ähnlich am Becken angeschlossen ist muss mit Teilwasserwechseln für die Wasserqualität gesorgt werden (die Jungfische verkraften aber erfahrungsgemäß kurzzeitig sogar sehr hohe nitrit Belastung! Dies sollte aber kein Grund sein, den Wasserwechsel zu vernachlässigen).
Banni am 03.06.07#12
Ich halte 2 Amphiprion ocellaris. Seit ich sie in meinem Becken habe, schwimmen sie nur rum, in meine Anemone wollen sie nicht wirklich. Aber ich kann noch warten, irgendwann gehen sie bestimmt mal rein.

Total leicht zu halten, fressen wie die beklopten (egal ob Krill, Mysis, Atemia oder Flockenfutter) !
Benedikt am 10.06.07#13
Habe ein Paar seit 4 Monaten nahmen erst nach 3 Tagen Futter an seitdem keine probleme
Haldolium am 23.06.07#14
Habe seid 2004 ein Pärchen leider finden sie eine Lederkoralle besser als meine Anemone... na egal.

Fressen alles ;sind revierbildend

Wenn ich mit der Hand im Aquarium arbeite beißt das Weibchen mich regelmäßig.
biermann6869 am 02.07.07#15
Ja sie sind wirklich ganz einfach zu halten.Ich war ganz stolz als ich endlich ein Paar gekauft hatte.Nur seit heute Nacht fehlt einer und da ich nur ein Paar blaue Barsche im Becken habe und sie sich die ganze Zeit super verstanden habe gehe ich mal davon aus das sie von meiner eingeführten Krabbe die im Lebendgestein sich in einem Loch verkrochen hatte sie gefessen hat.Was ich nicht toll fand.Ich suchte das ganze Aquarium ab nichts auch nicht im Filter.Kann mir einer weiter helfen,ist es schon mal jemandem Passiert???
www.nemo-aquaristik.de am 21.07.07#16
Sehr einfach zu haltender Fisch. Ich züchte regelmäßig diese Art nach und habe ständig Tiere abzugeben.
Mein Paar lebt nun mittlerweile ca. 6 Jahre bei mir und laicht alle 14 Tage ab. Die Zucht ist auch relativ einfach, wenn man die passenden Planktonarten und Anreicherungen(Culture Selco 3000) verwendet.
Das Paar ist nicht an Anemonen gewöhnt und nimmt als Ersatz gern Weichkorallen und Steinkorallen Euphylia.
Sie fressen alle üblichen Futtersorten.
Die Tiere sehen besonders gut aus, wenn man sie in einer kleinen Gruppe hält, das spiegelt das natürliche Verhalten sicherlich am Besten wieder.
jailwarrior am 27.09.07#17
Kann bestätigen, dass auch Lederkoralle gerne als Ersatz genommen wird. Artgerecht hin oder her, meine geht es gut. Die Lederkoralle wird verteidigt, kann auch von so ein paar Beisattacken berichten. Aber sehr schön anzusehen aufgrund von Aussehen und Verhalten.
jonny999 am 30.12.07#18
Mir ist es gelungen diese wunderschöne Art zu züchten. Gestern habe ich ca 30 Jungfische entdeckt, ich fing etwa 10 heraus und gab sie in ein kleines 5-Liter Aufzuchtbecken und mittlerweile sind sie wohlauf und fressen Staubfutter. Ich hoffe es überlebt ein Großteil!!
sind etwa 3mm groß und eher dunkel gefärbt!!
lg
Gundi am 04.02.08#19
Halte mein Pärchen in einer weißen Lederanemone. Habe auch mehrmals Clownnachzuchten in Anemonen bekommen.Ein 10 Liter Eimer mit Aquarienwasser 3/4 füllen, Anemone reinlegen, Clowns dazugeben und warten. So nach 3 bis 4 Stunden hat man Anemone mit Clowns drin.Jetzt Strömung aus im Hauptbecken und Anemone mit Clowns vorsichtig auf Beckenboden setzen und Ströhmung 1/2 Stunde aus lassen.Dann wieder an und fertig!!!!!!!!!
Ewii am 03.03.08#20
Grundsätzlich sind Anemonenfsiche eifach zu halten, aber wenn man keine Anemone hatt werden sie meist nur halb so alt. Ich bin schon lange in der Meerwasseraquaristik tätig und kenne mich mit vielen Fischen, Korallen, Anemonen, Garnelen.... aus.
Wenn jemand Fragen hat, einfach per e-mail senden.
(aquaristikhelp@gmx.at)
scobi am 15.03.08#21
Ich halte ein pärchen dieser Fische seit etwa 3 Jahren in meinem Riffbecken. Die Haltung und das Fressverhalten ist problemlos. Es werden alle Arten von Futter akzeptiert. Frosfutter wie Artemia und feines Krill sowei Mysis oder Flocken und Granulatfutter werden problemlos angenommen. Ich konnte bei mir jedoch feststellen, dass andere Riffbarsche die ebenfalls revierbildend sind die Anemonenfische gerne attakieren. Hier kommt es gelegentlich zu Rangeleien.Meine Anemonenfische lebten in einer großen Scheibenanemone aus der sie aber vor über einem Jahr vertrieben worden sind. Es scheint sie aber nicht besonders zu stören.
www.coral-riff.de
Hanno am 17.03.08#22
Habe mein Paar seit mittlerweile fast sechs Jahren. Krankheiten hatten sie nie, nur einmal eine Störung, die immer nach Fütterung mit Cyclop Eeze auftrat. Dann wurde die Haut der Fische ganz fleckig und die Farbe war ganz blass. Nach absetzen der Fütterung mit diesem Mittel verschwanden die Symptome vollständig. Evtl. war das Futter verdorben.
Anfangs wohnten die beiden in einer Heteractis magnifica, dann in einer Sarcophyton und mittlerweile in einem Meer aus vielen kleinen Entacmea quadricolor. Gefressen wird Flocken- und Frostfutter, Artemia scheinbar ohne jegliche Sättigungsgrenze (zumindest beim Weibchen habe ich es noch nicht geschafft, dass sie nichts mehr genommen hätte). Zu jeglichen Mitbewohnern sind sie äußerst friedfertig, eher sogar ängstlich. Z.B. laichen sie seit mehreren Jahren regelmäßig ab und bewachen das Gelege dann auch, aber wirklich belästigen können sie mit ihrer Art quasi niemanden.
derhirrsch am 21.03.08#23
Ich hatte 4 dieser Fische, jedoch bekamen nach ca 14 Tagen 2 Fische Schleimhautschäden und verstarben 3 Tage später. Vielleicht weiss jemand, woher das kommen könnte. Die anderen 2 sind jedoch leicht zu halten. Sie fressen Artemia Frostfutter. Mysis scheint meinen zu gross zu sein, denn dass süucken sie immer wieder aus.
MLassig am 05.04.08#24
Ich halte zwei dieser putzigen Fischlein und kann die problemlose Haltung bestätigen. Bedingt der geringen Größe meine Beckens, sind diese zwei im ganzen Aquarium unterwegs. Meine Kupferanemone wollen sie jedoch nicht richtig annehmen. Sie schwimmen kurz mal rein, aber dieses "kuscheln" in der Anemone habe ich noch nicht beobachten können. Futter nehmen meine zwei nur Artemie, Trockenfutter haben sie noch nicht gefressen - ok. habe es auch nur 4-5 Mal versucht - vergeblich. Nunja also bekommen sie Frostfutter, nach dem fressen sind die "Bäuchlein" auch schön rund und meine zwei Nemos satt und glücklich...
Amon4 am 07.04.08#25
Habe auch ein Pärchen im Becken....zusammen mit Picasso Drücker und Zwergfeuerfisch....problemloses zusammen Leben!
Sind untereinander manchmal ruppig und paar stunden später wieder ein Herz und eine Seele !
Futteranahme problemlos !
Zeigten untereinander Besitzanspruch bei Anemone
nur der eine durfte hinein...der andere immer verjagt.
Gruß M.W aus Hamburg
Dirk61 am 15.04.08#26
Habe nun schon seit mehreren Jahren ein Paar dieser schönen Tier, aberabgelaicht habe sie noch nie. Ist auch nicht so wichtig. Gegenüber anderen Bewohnern meine Aquarium sind sie teilweise sehr ruppig ,vor allem dann wenn diese der Anemone zu nahe kommen. Ansonsten leicht zu pflegende Gesellen.
Ewii am 01.05.08#27
Der Amphiprion ocellaris ist ein sehr ruhiger Fisch, und neigt nur bei falschen Wasserwerten zu Pünktchen. Ich pflege ihn schon lange ein gutes Pärchen kann es nur werden, wenn einder kleiner ist als der andere. Wenn man sich keine Anemone anschaffen will, aber den Tieren ein langes Leben geben möchte der kann sich auch Weichkorallen wie
Sarcophyton glaucum (Pilzkoralle)zulegen auch da schwimmen die meisten Anemonenfische hinein, und kommt meist auch wesentlich billiger.
micha76 am 29.06.08#28
Hallo zusammen,

hab mir am 26. Juni zwei Amphiprion ocellaris gekauft ein großer und ein kleiner. Hab die zwei langsam eingewöhnt.

Die zwei haben sich langsam bewegt und die ganze Zeit in der gleichen Ecke aufgehalten!

Am 28. Juni lag der größere Tot auf dem Sand und der kleine ist nicht zu finden! Hab überall nach ihm gesucht, kann ihn aber nicht finden. Ich denke das der kleine auch gestorben ist und irgend wo im Riff liegt!!

Woran kann es liegen das die zwei gestorben sind??

Mein Becken steht seit September 2007.

Gruß Micha
Mett am 13.07.08#29
Sehr robuste und langlebige Pfleglinge sollten aber unbedingt mit Anemonen gehalten werden! Was leider nicht immer der Fall ist. Geeignet sind z.B. E.quadricolor,H.magnifica und H.crispa.
Mett am 13.07.08#30
Hy micha76

Wahrscheinlich wahren deine Zwei schon beim Händler erkrankt und geschwächt. Wenn du Dir beim Kauf nicht sicher bist lass die Fische vom Händler füttern, gesunde Fische fressen ohne Ende und sind sehr lebhaft. mfG mett
zakk am 29.09.08#31
Setzt sich auch gerne in diverse Steinkorallen, bei mir in eine "Euphyllia paradivisa" Die er verteidigt bis zum bitteren Ende.

Allerdings kann auch schon mal eine Goniopora oder etwas anderes empfindliches vernascht werden, was dann evtl. den Tod dieser zur folge haben kann.

Springt gerne - also alles abdecken.


mojabubica am 06.10.08#32
Hallo zusammen,
vor einiger Zeit bekam ich von einer Freundin einen Amphiprion ocellaris. Sein Partner verstarb leider und ich nahm den "Hinterbliebenen" zu mir. Zuerst besorgte ich eine passende Anemone für ihn, nur leider wollte er nicht in die Anemone. Er lebt lieber auf einem im Becken hängenden Schnellfilter. Nach der Eingewöhnung sollte er natürlich einen neuen Partner bekommen. Also wurde ein zweiter kleinerer Nemo dazugeholt. Hat auch alles super geklappt, die zwei sind nach kleinen anfänglichen Reibereien ein Herz und eine Seele. Nur wo lebt das junge Glück??? Richtig, auf dem Schnellfilter. Wenn ich den rausnehme schwimmen sie total hilflos durchs ganze Becken. Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich die beiden doch noch in die Anemone locken kann?
Patrick am 13.10.08#33
nachdem ich das zweite päärchen einsetzte, kam es das dritte mal vor, das ein tier auf unerklärliche weise verschwindet(einer nach einsetzen des ersten päärchens 2005, der andre jetzt, 3 jahre später und der dritte nach dem einsetzten des zweiten päärchens)! wer mitgerechnet hat, kommt also darauf, dass wir leider nur noch einen einzigen im becken haben! der geht auch nicht in die anemone oder in eine andere koralle! wahrscheinloich einzelgänger^^ bekommt aber sicher bald wieder gesellschaft! und evtl auch ne andere anemone! zumindestens für die neuen xD

lg Patrick
Schmeichel am 02.11.08#34
Wir haben seit ca. 2 Monaten ein Paar Anemonenfische von dieser Art und hatten noch nie Probleme mit diesen Tieren.

Wir haben uns im nachhinein auch noch eine kleine Anemone zugelegt, welche auch gut bei den Clownis ankommt.

Sie gehen Prima ans Flocken- und Artemiafutter ran und können sleten genug bekommen. ^^
BransW am 26.03.09#35
Ein Pärchen Ocellaris war 1987 meine erste Fischbesetzung in einem neu eingerichteten Aquarium.
Einer der beiden hat den Anfangs (und späteren) Stress unbeschadet überstanden. Ohne Partner (früh verstorben) oder Anemone (früh verschenkt) feiert der "Grufti" jetzt seinen 22sten Geburtstag!
Teilweise störend (weil alles was "wackelt" als Anemonenersatz mißbraucht wird) genießt er seine (Alters)starrsinn bei jeder neuen Besetzung.

Patrick am 27.03.09#36
hab jetzt zum alteingesessenen männchen noch ein großes Weibchen und eine Entacmea anemone gekauft! weibchen und männchen verstehen sich prächtig, weibchen und anemone auch! nur das männchen hab ich noch nie drinnen gesehen!^^

ansonsten extrem leicht zu halten, unbedingt als pärchen!!! Ánemone muss niocht zwingend sein, aber auf jeden fall vorteilhaft! sehr friedliche Tiere, die an jedes Futter gehen ("normales" trockenfutter, alles frostfutter, und die ganzer paletten von banane bis knoblauch alles gemüse und obst xD)
P.Rosenboom am 03.07.09#37
Habe auch 2 stück im becken noch ganz junge so 8 Monate alt!!

Leben in einer Blaseanemone und fühlen sich Pudelwohl !!

Deniz am 28.02.10#38
Gestern hat mein Ocellaris-Pärchen zum ersten Mal im Schaubecken abgelaicht! Es ist rührend wie sie dem orangenfarbenen Laich ständig Frischwasser zufächeln und die Wirtsanemone (E. Quadricolor) animieren, den Laichplatz mit ihren Tentakeln zu umsparen. Habe jedoch nie besonders auf Wasserwerte etc geachtet!
Deniz am 20.03.10#39
Mein Ocellaris-Pärchen hat 14 Tage später wieder an der selben Stelle abgelaicht. Habe Euch Bilder vom Gelege hochgeladen. Sorry für die Amateurqualität.
junkerfan am 26.03.10#40
Halte 2 Exemplare dieses Standardfisches, allerdings sind die beiden keine Anemonenfetischisten in meinem Becken. Ich halte eine Karibische Goldrose, die zuvor von einem Samtanemonenfischpärchen gern geknuddelt wurde, die beiden Occelaris halten sich aber nur im Freiwasserbereich auf. Werde mir mal eine zusätzliche Anemonenart zulegen, damit die beiden auch auf ihre Kosten kommen. Echt nervig im Fachhandel: "Oh, kuck mal, Nemo"
Amon4 am 11.08.10#41
Habe ein Pärchen schon viele Jahre in meinem Becken ...da ich kein Glück mehr mit haltung einer Anemone hatte...beschloss ich mein Pärchen
ohne Anemon zu halten .
Seit ein paar Monaten fingen sie an mein Pilzlederkoralle der Sacrophyton Art als ihr Kuschelplatz zu benutzen...das fand ich sehr beeindruckend, das sie sich solch einen Ersatz mit
freude suchten. Die Sacrophyton scheints nicht zu stören...sie wächst und gedeiht weiterhin !
Vor 2 Tagen konnte ich beobachten das die beiden
eine Balztanz sowie in meinen Felsaufbauten eine Stelle abgewandt vom Licht...aber gut durchströmt sauber putzten....seit gestern kleben dort einige Eier ;o) , mal sehn ob sich daraus was aufziehen
lässt !! Bin gespantt !
ThomasT am 11.08.10#42
Nachzuchttiere gehen nicht immer in Anemonen, auch wenn diese angeboten werden. Bei einem Freund hat es Jahre (!) gedauert bis die im Aquarium ansässige Blasenanemone angenommen wurde. Meine Tiere (ein Paar) gehen ausschliesslich in Euphyllia. Obwohl im Becken ebenfalls mehrere Blasenanemonen vorhanden waren.
Diese werden jetzt von einem Pärchen Porzelankrabben (oshimusa) bewohnt :-). Vermute dass sich da schon eine gewisse "Prägung" bei der Aufzucht einstellt, da die Tiere m. Wissens meist ohne Anemonen gross gezogen werden.
AndiV am 12.12.10#43
Mein A.ocellaris Paar zieht die Teppichanemone (Stichodactyla haddoni)der roten Kupferanemone (Entacmaea quadricolor)eindeutig vor.
Vielleicht liegt dies daran, dass sich die Tiere vollkommen in der Anemone verstecken können.

Liebe Grüße

Andreas
Koralle16 am 31.12.10#44
Ich habe auch ein Pärchen sie wohnen zusammen in einer H. crispa und verteidigen diese.
Sie fressen Frostfutter jeder Art und ein Tier geht auch an Granulat
Cyano am 01.02.11#45
Auch meine zwei haben ihre Quadricolor noch nicht angenommen. Sie sind allerdings recht frisch im Becken, weshalb ich hoffe, dass sie sie doch irgendwann noch entdecken.
robertbaur am 19.05.11#46
Hybridisierung bei Anemonenfischen

Folgende Hybride (Kreuzung zweier genetisch entfernter Elternorganismen)sind bekannt:

A. ocellaris x Premnas biaculeatus = Hybride
A. ocellaris x Premnas biaculeatus = Variante cocoa = Englischer Name: Cocoa Clownfish

A.ocellaris x A.percula = Amphiprion percularis

A.ocellaris snowflake x A.percula picasso = Amphiprion snowcasso

A.Tricinctus x A.Clarkii = Hybride

A. sebae x A.polymnus = White-tipped Anemonefish

A. chrysopterus x A. sandaracinos = Hybride

Hybride entstehen gezielt oder versehentlich.

Quelle: Koralle Heft Nr.67 Februar/März 2011
Cookbit am 22.07.11#47
Bei uns haben sich die Anemonenfische nach den Umzug getrennt. Der größere hat den kleineren aus ihre Anemone rausgeschmissen, und wir wissen nicht warum??
Blacksky am 05.08.11#48
habe ein pärchen und habe eine Prachtanemone und eine Kupferanemone aber die beiden schwimmen lieber gemütlich durch mein 450L Becken immer im Mittleren oder oberen bereich ganz im gegensatz zu nem beknnten dem sein Päärchen hat eine scheibenanemone eine Euphylia und noch so eine Steinkoralle zu tode gekuschelt aber die Prachtanemone schauen sie nicht mal an..
burnah am 29.09.11#49
zeigen die ersten zwei bilder in der vorletzten reihe wirklich a.ocellaris? könnte auch ein premnas oder eine zuchtform sein? siehe zeichnung/färbung..
robertbaur am 04.10.11#50
Bild 14931 -
Info von Sandra Preis von Preis Aquaristik.

Wir sind gerade von der Messe in Barcelona zurück, unser Händler hatte eine neue Farbform von A. ocellaris am Stand. Schwarzer Kopf und oranger Körper von SA Sustainable Aquatics.
Sicherlich interessant für das Meerwasser-Lexikon.de
Hendrik123 am 22.01.12#51
Ich habe bei mir in dem Aquarium auch ein Pärchen von den Clownsfischen. Aber bei mir ist das Mänchen (Der Größere der beiden ) sehr aggressiv gegen den Arzur Riffbarsch. Ich habe bei mir auch noch zwei Lippfische, einen Flammen Zwergkaiser , einen Mandarinenfisch und einen Palleten Doktorfisch. Gegen die ist er aber ganz friedlich. Und als ich meine Hand ins Aquarium getanen habe um eine Koralle einzusetzen bin ich zu nah an die Anemone gekommen und er hat meine Hand angegriffen. Also er ist ein sehr schöner Fisch aber zumindesten bei mir auch gegen mache Fische sehr aggressiv und jagt sie durch das ganze Becken.
AndiAndi am 19.05.12#52
Ich finde das Tier sollte man immer mit mindestens vier anderen in einem eigenem Beken halten! Ich halte derzeit 15 ocelaris in einem Teil meines 400 Liter Filterbeckens. Sie haben dort ihr eigenes IMperium und fühlen sich sehr wohl zusammen mit vier Kupferanemonen und 2 Hawaiianemonen.


AndreasSailer

2800 Liter Meerwasseraquarium, 400 Liter Filterbecken, Abschäumer GroTech 400 HEA, 2x 20x54T5 Beleuchtung, GHL ProfiLux III, UVC 3 36 Watt in Serie geschlossen, Grotech HKR 200 Kalkreaktor, 7 Tunze Turbelle Stream 6301,
Ich halte einen Clownfisch jetzt seit ca. 3 Monaten. Mein Weibchen ist leider gestorben,da es einen Unfall mit der Tunze hatte.Bekomme aber morgen endlich ein neues Weibchen, denn mein Clownfisch soll ganz bestimmt nicht alleine gehalten werden.
Mein Männchen ist im Moment unausstehlich. Es beißt mich und ich kann nicht in meinem Aquarium arbeiten, außer er hat vorher gegessen. Ich hoffe es wird sich ändern, wenn er wieder ein Weibchen hat.
Alles in Allem ist der Clownfisch ein echt robuster, lebendiger und lustiger Fisch.
Er isst alles und mittlerweile, wenn er nicht schlecht drauf ist, isst er mir sogar Artemia aus der Hand.
Clownfischbenny am 28.11.13#54
Ola!
Ich halte dieses Tier seit einem Jahr und habe viel gelernt z.B.

1. Anemone unnötig, aber schön
2. Greifen andere Fische nicht an auch keine anderen Clownfische

3.Die schönsten Fische genau so wie Orangerücken-Zwergkaiserfische



the_lizardking am 19.04.14#55
Ich halt ein Pärchen mit einer Black variante. Die beiden sind ständig bei Ihrer Anemone, am Anfang als Sie jung waren waren sie Freischwimmer ab dem Zeitpunkt wo sich Pärchen gebildet haben, suchen sie sich dauerhaft eine Anemone oder einen Ersatz. Sehr nett zu beobachten, laichen immer wieder und bleiben stehts zusammen. Anemone sollte aber sein, ich halte Sie mit einer Heteractis magnifica.
Nemoline am 15.11.15#56
Eine witzige Erfahrung....

Ich habe mir für meine Kupferanemone 2 Clownis zugelegt, damit ich die schön anzuschauende Zweckgemeischaft von Clownfisch und Anemone in meinem eigenen Wohnzimmer habe. So war zumindest der Plan... :)

Der Tag X war gekommen, und ich habe zwei muntere Ocellaris Nachzuchten in mein Becken gesetzt. Beide haben sich unter einer Steinkoralle versteckt. Kein Kontakt zur Anemone.
Wird normal sein, dachte ich mir. Stunden später schwamm einer mal zufällig in die Nähe der Anemone. Wieder keine Kontaktaufnahme. Die Tage vergingen.
Habe viel in Foren gelesen, dass manche Anemonenfische nicht in die Anemone gehen. Verschiedenste Meinungen gab es dazu reichlich...löste mein Problem allerdings nicht.

Stand oft vor dem Becken. Ratlos.

Nach ein paar Wochen fing ein Clowni an mit den Lappen meiner Riesenmuschel zu spielen. Fand er offensichtlich super, die Muschel eher weniger. ;)

Wieder einige Tage später wurde die Muschel offiziell bezogen. Beide Clownis kuschelten sich in die Muschel, und die Muschel hat es ertragen. Vielleicht profitierte sie auch davon. Wer weiss das schon? :)
Ihr ist auf jedenfall nichts passiert.

Aber auch wenns niedlich war, ich habe mir das trotzdem anders vorgestellt.

Ich bin also zu meinem Händler gefahren, hab ihm die Sache geschildert. Er lachte, und meinte ich solle ihm meine Clownis mal vorbeibringen. Er würde sie ins Aufzuchtbecken, mit vielen Artgenossen samt Anemonen setzen und dann würden meine Clownis lernen wie das funktioniert.

Ich habe davon abgesehen, weil ich meinen Clownis den Stress ersparen wollte. Aber die Idee war irgendwie nicht schlecht.

Wieder ein paar Tage später bin ich erneut zu meinem Händler, habe eine kleine Kupferanemone, und einen weiteren Clownfisch der Anemonen kennt, gekauft.

Jetzt kam die Stunde der Wahrheit.
Die neue Kupferanemone setzte ich in eine leere Muschel, und dann folgte der dritte Clownfisch.

Der neue Clownfisch fand den Weg zur Anemone sofort.
Meine beiden Clownis, starteten zunächst einen Angriff auf den Eindringling, schossen beide in die Anemone und fanden es offensichtlich toll.

Seitdem sind sie nicht mehr aus der Anemone zu bekommen und benutzen sie wie kleine Kinder als Hüpfburg und Kuschelplatz.

Da kann man mal sehen wie wichtig die richtige Sozialisierung ist.
:-)



Steffen1992 am 05.09.16#57
Habe seit einiger Zeit ein Päärchen. Hatte erst bedenken weil ich Berichte gelesen habe wonach sie sich nicht so gut mit Teppichanemonen vertragen sollen. Allerdings lief das anders als gedacht. Die Kupferanemone wurde erst gar nicht beachtet. Die Teppichanemone umso mehr. Leider ist mir diese vor kurzem eingegangen und die Clownies mussten umziehen. Anfangs schienen sie stark getrauert zu haben. Aber nach ca. einer woche war das vorbei und das "neue heim" ist voll und ganz angenommen worden.
Das sich diese Fische hauptsächlich in oder bei der anemone aufhalten kann ich nicht bestätigen. Vorallem in den abend- sowie morgenstunden schwimmen sie liebend gern durch das ganze Aquarium. Ca.530l.
Auch null Probleme mit den anderen Fischen im Becken.
Jacqueline0086 am 02.01.18#58
Pflege ein Pärchen zusammen mit einer quadricolor Anemone in einem 500 Liter Becken! Die Fische und die Anemone wurden zusammen gekauft! Die Anemone wurde deshalb auch sofort angenommen! 2 sehr schöne Fische die sich gut um die Anemone kümmern (füttern und beschützen diese)! Sie fressen bei mir Frostfutter (Mysis und Artemia) und hie und da bekommen sie auch Flockenfutter! Für Anfänger geeignet!
BerndK. am 11.03.19#59
Eine erfolgreiche Haltung ist auch ohne Anemone durchaus möglich.
Habe 5 A. ocellaris (davon 4 Nachzuchten) seit mehreren Jahren im Aquarium. Zunächst war keine Anemone im Becken, einige Zeit später wurde ein Entacmaea quadricolor eingesetzt.
Die Fische schwimmen bis heute munter im gesamten Becken umher, interessieren sich aber absolut nicht für die Anemone, auch nicht für die Lederkorallen oder andere. Es wird regelmäßig abgelaicht.
Scheinbar gehen sie ohne "Anleitung" nicht in die Anemone, benötigen sie aber offensichtlich auch nicht.

Bitte anmelden

Damit Sie selbst etwas schreiben können, müssen Sie sich vorher anmelden.

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Amphiprion ocellaris in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Amphiprion ocellaris zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Amphiprion ocellaris haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Amphiprion ocellaris