Anzeige
Fauna Marin GmbH aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin Professionell Lab

Vanderhorstia dorsomacula Sternenbesäte Wächtergrundel

Vanderhorstia dorsomacula wird umgangssprachlich oft als Sternenbesäte Wächtergrundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Jim Greenfield, Großbritannien

Copyright Jim Greenfield, Foto: Tulamben Indonesien


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Jim Greenfield, Großbritannien Please visit www.oceaneyephoto.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
9455 
AphiaID:
398671 
Wissenschaftlich:
Vanderhorstia dorsomacula 
Umgangssprachlich:
Sternenbesäte Wächtergrundel 
Englisch:
Dorsalspot Shrimpgoby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Vanderhorstia (Gattung) > dorsomacula (Art) 
Erstbestimmung:
Randall, 2007 
Vorkommen:
Bali, Flores, Indonesien, Marshallinseln, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Ryūkyū-Inseln 
Meerestiefe:
20 - 38 Meter 
Größe:
bis zu 4cm 
Temperatur:
°C - 26,0°C 
Futter:
Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-01-31 18:07:58 

Haltungsinformationen

Randall, 2007

Der deutsche Name stammt von der vielzahl kleiner gelber Punkte, die, wie Sterne am Himmel, dicht an dicht über den Körper der Grundel verteilt sind.
Auf dem Foto von Andrey Ryanskiy sind die vielen Punkte besonders gut zu erkennen.

Die Grundel lebt symbiotisch mit dem Alpheus cf. rapacida Knallkrebs zusammen in einer gemeinsamen Wohnhöhle, die sich oftmals in Ästuaren, Lagunen und geschützten Riffen befinden.

Der kleine Partnerkrebs bewegt sich in einer Tiefenzone von etwa 20 bis 40 Metern und ernährt sich von verschiedenem Zoobenthos.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Gobioidei (Suborder) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Vanderhorstia (Genus) > Vanderhorstia dorsomacula (Species))

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Männlich

Copyright Andrey Ryanskiy, Foto: Philippinen, 2012
1

Weiblich

Copyright Jim Greenfield, Foto: Tulamben Indonesien
1
Copyright J. E. Randall,  Foto: New Britain, Papua-Neuguinea
1

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!