Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Porites superfusa Kleinpolypige Steinkoralle

Porites superfusa wird umgangssprachlich oft als Kleinpolypige Steinkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber David Burdick, Guam

Copyright David Burdick, guamreeflife.com


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers David Burdick, Guam Copyright David Burdick, Guamreeflife.com Please visit www.guamreeflife.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
8921 
AphiaID:
759336 
Wissenschaftlich:
Porites superfusa 
Umgangssprachlich:
Kleinpolypige Steinkoralle 
Englisch:
Porites Superfusa 
Kategorie:
Steinkorallen SPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Poritidae (Familie) > Porites (Gattung) > superfusa (Art) 
Erstbestimmung:
Gardiner, 1898 
Vorkommen:
Guam, Nördliche Mariannen, Palau 
Größe:
30 cm - 50 cm 
Temperatur:
28°C - 29°C 
Futter:
Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-11-04 18:27:35 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Porites superfusa sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Porites superfusa interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Porites superfusa bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Gardiner, 1898

Porites superfusa kommt nur an wenigen Stellen im westlichen und zentralen Pazifik in moderaten Tiefen zwischen 5 und 7 Metern im Korallen- und Felsriffern vor.
Die Koralle ist in der Lage, Temperaturen bis zu 29,3°Celsius auszuhalten, ohne ihre Zooxanthellen auszustoßen.

Aktuell wird diese Koralle weder auf AIMS oder in der IUCN Roten Liste aufgeführt.
In ca. einem halben Jahr geht die Internetseite von Charlie Veron online, warten wir einmal, ob Porites superfusa dort vertreten sein wird.

http://www.coralsoftheworld.com/


Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Scleractinia (Order) > Poritidae (Family) > Porites (Genus) > Porites superfusa (Species)

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Guam Reeflife, Dave Burdick (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Recent corals of the Marshall Islands (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. SeaLifeBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  5. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright David Burdick, guamreeflife.com
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!