Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquaiOOm.com Tropic Marin All for Reef

Ctenochaetus truncatus Indischer Goldringdoktor

Ctenochaetus truncatus wird umgangssprachlich oft als Indischer Goldringdoktor bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
767 
AphiaID:
277563 
Wissenschaftlich:
Ctenochaetus truncatus 
Umgangssprachlich:
Indischer Goldringdoktor 
Englisch:
Indian Gold Ring Bristletooth, Indian Gold-ring Bristle-tooth, Spotted Yellow Eye Tang, Truncate Bristletooth, Yelloweye Bristletooth 
Kategorie:
Doktorfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Acanthuridae (Familie) > Ctenochaetus (Gattung) > truncatus (Art) 
Erstbestimmung:
Randall & Clements, 2001 
Vorkommen:
Andamanensee, Australien, Chagos-Archipel, Chagos-Archipel, Golf von Oman / Oman, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Kenia, Kokos-Keelinginseln, Komoren, La Réunion, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Mauritius, Mayotte, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Nikobaren, Ost-Afrika, Seychellen, Somalia, Sri Lanka, Süd-Afrika, Sumatra, Tansania, Thailand, Weihnachtsinsel , Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 25 Meter 
Größe:
14 cm - 15 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Algen, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-10-29 16:35:21 

Haltungsinformationen

Ein eher seltener Ctenochaetus-Doktor, der nur im indischen Ozean vorkommt (Quelle Fischbase).

Scheint sich gut zu halten, ähnlich wie die anderen Arten aus der Familie Ctenochaetus.
Mit knapp 15 cm wird er nicht so gross.

Schön ist, wie bei den meisten der Art, dass er sich umfärbt, man achte bitte auf das Datum des gelben und es umgefärbten Tieres.
Die Grösse betrug hierbei ca. 4,5 bis 5 cm.

Wie alle Ctenochaetus "lutschen" sie gerne Algen, die an der Scheibe wachsen. Mit Caulerpa haben sie es dagegen meist nicht so.

Da der Indische Goldringdoktor (Ctenochaetus truncatus) viel pflanzliche Nahrung benötigt, sollte das zugefütterte Flocken-, Frost- oder Granulatfutter einen hohen pflanzlichen Anteil aufweisen, auch Algen an den Scheiben werden gern gefressen. Die Haltung erfolgt am besten einzeln, obwohl man sie im Meer oft in Gruppen sieht. Leider mögen sie meist keine Blennys sowie Grundeln und verjagen diese, oft bis zum Tode.

Allgemeine Info von Horst Moosleitner Institut für Zoologie, Universität Salzburg:
In einer Revision der Gattung Ctenochaetus stellten Randall & Clements (2001) fest, dass C. strigosus nur im NO-Pazifik, um Hawaii vorkommt. Die im Indischen Ozean (von Ostafrika bis Malaysia und um die Malediven, Cocos- und Christmas-Inseln) lebende, bisher dieser Art zugerechnete Formen, musste daher einen neuen Namen erhalten: Ctenochaetus truncatus.
Er unterscheidet sich von C. strigosus hauptsächlich dadurch, dass der ganze Körper, gleich wie der Kopf, gelblich bis weißlich-blau gepunktet ist, während er bei jenen fein längsgestreift ist.
Das gelb umrandete Auge ist bei allen Arten gleich und die Jungfische können ganz gelb sein.

Literatur: Literatur Randall J.E. & K.D. Clements, 2001: Second revision of the surgeonfish genus Ctenochaetus with description of 2 new species. Indo-Pacific Fishes, Honolulu, Hawaii.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Acanthuridae (Family) > Ctenochaetus (Genus) > Ctenochaetus truncatus (Species)

Stockliste




Bilder

Juvenil (Jugendkleid)

1

Allgemein

2
2
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Rei1126 am 04.05.19#10
Ein sehr interresantes Tier meiner ist ein Blauaugen Borsti der immer am putzen ist frißt alles verträgt sich mit allen
und ist sehr agil immer unterwegs. Also ich möchte Ihn nicht missen habe ihn ca 6 Jahre.
Also ich kann Ihn nur empfehlen.
lothar-alb am 29.10.17#9
Ein schöner Doktor.Ist mittlerweile ausgewachsen. Leider sehr aggressiv gegen einige Becken Bewohner. Und gegen sein Spiegelbild. Immer wenn es im Wohnzimmer dunkler wird und die Scheiben durch den dunkler Hintergrund etwas besser spiegeln, beginnen lange sehr aggressive Ritualkämpfe gegen sein Spiegelbild. Damit bringt er extrem viel Unruhe rein. Dazu noch die Aggression gegen meine Baggergrundeln und dasFuchsgesicht. Werde Ihn wohl wieder abgeben. Schade. Ansicht ein sehr schöner Borstenzahndoktor.
duke4711 am 13.09.09#8
Mit der Zeit hat sich dieses Tier als ziemlich unverträglich gegenüber anderen Tieren herausgestellt. Stellt neuerdings auch meinen Kanarienlippfische nach, warum weiss ich nicht, sind keine Futterkonkurenten.Meine Grundeln und den Salarias mag er wie schon in einem anderen Kommentar geschildert überhaupt nicht. Verträgt sich nur mit meinen anderen Doktorfischen(Palettendoktor u. Hawaiiseebader), da ist er aber auch der Rang niedrigste. Meine Tiere stehen alle sehr gut im Futter, es muss keiner Hungern. Dieses ist bei mir selbstverständlich. Bis zu 6 mal füttere ich hochwertige Kost am Tag. Zu halten sehr einfach, aber eben sehr aggressiv.
10 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ctenochaetus truncatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ctenochaetus truncatus


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.