Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik AQZENO

Sebastes atrovirens Stachelkopf

Sebastes atrovirens wird umgangssprachlich oft als Stachelkopf bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
5364 
AphiaID:
274772 
Wissenschaftlich:
Sebastes atrovirens 
Umgangssprachlich:
Stachelkopf 
Englisch:
Kelp Rockfish 
Kategorie:
Stachelköpfe 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Scorpaeniformes (Ordnung) > Sebastidae (Familie) > Sebastes (Gattung) > atrovirens (Art) 
Erstbestimmung:
(Jordan & Gilbert, ), 1880 
Vorkommen:
Golf von Kalifornien / Baja California, Mexiko (Ostpazifik), Ost-Pazifik, USA, Westküste USA 
Meerestiefe:
9 - 46 Meter 
Größe:
bis zu 45cm 
Temperatur:
8°C - 16°C 
Futter:
Algen, Felsgarnelen, Fischbrut, Fischeier, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Garnelen, Herbivor (pflanzenfressend), Karnivor (fleischfressend), Kleine Fische, Krabben, Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Meerasseln (Isopoden), Räuberische Lebensweise, Ruderfußkrebse (Copepoden), Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda, Wasserpflanzen 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-08-02 16:13:22 

Haltungsinformationen

Sebastes atrovirens, (Jordan & Gilbert, 1880)

Sebastes atrovirens ist zumeist einzeln anzutreffen und ein eher nachtaktiver Jäger, man findet ihn von der Gezeitenzone bis in Tiefen von 45 Metern. Den Tag verbringt er zumeist in den Kel-Wäldern, ruhend auf abgestorbenem Kelp oder auf dem Meeresboden. Während dieser Zeit ist er nicht sehr aktiv und in der Tat, einige Unterwasser-Jäger nutzen diesen Umstand als Vorteil um ihn mit der Hand zu fangen. Nachts wird es aktiv und erkundet die Umgebung der Kelpwälder auf andere Fische und Garnelen von denen er sich ernährt.

Sebastes atrovirens hat eine sogenannte innere Befruchtung und ist lebendgebärend.

Synonym:
Sebastichthys atrovirens Jordan & Gilbert, 1880

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Scorpaeniformes (Order) > Scorpaenoidei (Suborder) > Sebastidae (Family) > Sebastinae (Subfamily) > Sebastes (Genus) > Sebastes atrovirens (Species)



hma

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Sebastes atrovirens

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Sebastes atrovirens