Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Parablennius marmoreus Algen Blenny

Parablennius marmoreus wird umgangssprachlich oft als Algen Blenny bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4770 
AphiaID:
159609 
Wissenschaftlich:
Parablennius marmoreus 
Umgangssprachlich:
Algen Blenny 
Englisch:
Seaweed Blenny 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Blenniidae (Familie) > Parablennius (Gattung) > marmoreus (Art) 
Erstbestimmung:
(Poey, ), 1876 
Vorkommen:
Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Brasilien, Cayman Inseln, Dominikanische Republik, Golf von Mexiko, Haiti, Honduras, Jamaika, Kolumbien, Kuba, Mexiko (Ostpazifik), Puerto Rico, USA, Venezuela, West-Atlantik  
Meerestiefe:
1 - 10 Meter 
Größe:
bis zu 8.5cm 
Temperatur:
20°C - 28°C 
Futter:
Algen, Detritus, Debris (totes organisches Material), Invertebraten (Wirbellose), Seegras, Wasserpflanzen, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-04-24 08:39:22 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Parablennius marmoreus sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Parablennius marmoreus interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Parablennius marmoreus bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Poey, 1876)

Der Algen Blenny kommt in verschiedenen Farbmorphen vor, es gibt Tiere in reinem gelb, in einem dunklen braun mit lila Tupfern, in weiß mit einem dunklen Längsstreifen von den Augen bis zum Schwanzansatz, sowie mit ein unauffälligen hell-dunklen Farbmuster.

Leider können wir (noch) nicht alle Farbmorphen zeigen.

Das Tier lebt in 10 Meter Tiefe und sucht gerne Zonen mit verwittertem, erodiertem Gestein sowie Kalkgestein auf, das mit Algen überzogen ist.
Manchmal findet man dieses Tier auch in Mangrovenzonen, juvenile Fische suchen Schutz in schwimmenden Golftang (Sargassum).

Parablennius marmoreus ist kein Kostverächter, er ernährt sich von pflanzlichen und tierischen lebenden und toten Organismen.

Synonym:
Blennius marmoreus Poey, 1876

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Blennioidei (Suborder) > Blenniidae (Family) > Salariinae (Subfamily) > Parablennius (Genus) > Parablennius marmoreus (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Parablennius marmoreus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Parablennius marmoreus