Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Aqua Medic

Dreipunkt-Preussenfisch Dascyllus trimaculatus

Dascyllus trimaculatus wird umgangssprachlich oft als Dreipunkt-Preussenfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 900 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Dascyllus trimaculatus; Aufnahme Malediven

Eingestellt von Henning.
Bilddetail

Steckbrief

Wissenschaftlich:
Dascyllus trimaculatus 
Umgangssprachlich:
Dreipunkt-Preussenfisch 
Englisch:
Threespot dascyllus 
Vorkommen:
Ashmore- und Cartierinseln, Ägypten, Andamanensee, Australien, Australinseln (Tubuai-Inseln und Bass-Inseln), Bahrain, Bali, Banggai-Inseln, Chagos-Archipel, China, Cookinseln, Djibouti, Eritrea, Fidschi, Flores, Französisch-Polynesien, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Golf von Oman / Oman, Guam, Indien, Indischer Ozean, Indopazifik, Japan, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Katar, Kenia, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Komodo, Komoren, Korea, Kuwait, La Réunion, Lord Howe Insel, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Marshallinseln, Mauritius, Mikronesien, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Neukaledonien, New South Wales, Niue, Nördliche Mariannen, Ogasawara-Inseln, Ost-Afrika, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Queensland, Raja Ampat, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Samoa, Saudi-Arabien, Seychellen, Somalia, Sri Lanka, Süd-Afrika, Sudan, Sumatra, Taiwan, Tansania, Thailand, Togian-Inseln, Tonga, Tuamotu-Archipel, United States Minor Outlying Islands, Vanuatu, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam, Weihnachtsinsel , West-Australien, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
bis zu 13cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Flockenfutter, Muschelfleisch, Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 900 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Dascyllus trimaculatus sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Dascyllus trimaculatus interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Dascyllus trimaculatus bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Rüppell, 1829)

Preußenfische gehören zu den ausgezeichnet haltbaren Korallenfischen und werden oft als Anfängerfische empfohlen.

Wenn man mit der Aggressivität der Fische leben kann, dann sind es wirklich Anfängerfische. Dascyllus-Arten haben die Angewohnheit Neuankömmlinge gnadenlos zu jagen, wenn diese nicht zu groß sind.

Sie sind nicht, wie in der Literatur steht, Schwarmfische, bitte nur einzeln oder als Paar halten.

Männchen sind etwas grösser als die Weibchen. Wird grösser als die meisten anderen Preußenfische und verliert mit der Zeit seinen samtenen Glanz und wirkt verwaschen braun.

Ist eine sehr aggressive Art

Synonyme:
Dascyllus axillaris Smith, 1935
Dascyllus niger Bleeker, 1847
Dascyllus trimaculatum (Rüppell, 1829)
Dascyllus unicolor Bennett, 1831
Pomacentrus nuchalis Anonymous [Bennett], 1830
Pomacentrus trimaculatus Rüppell, 1829
Sparus nigricans Gronow, 1854

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacentridae (Family) > Dascyllus (Genus) > Dascyllus trimaculatus (Species)
!

Weiterführende Links

  1. Fishbase
  2. Hippocampus Bildarchiv (de)

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)

1

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

methew

Beiträge:
0
Karma:
0

am 10.03.15#6
Hallo
Ich habe dieses Tier eigentlich nur für ein paar Wochen in meinen Riff untergebracht da der Vorbesitzer ihn wegen Pilzinfektion töten wollte

Mein becken fasste zu diesem zeitpunkt ca 300liter
inzwischen ist er wieder gesund dank UVC Klärer und ich kann nur sagen Achtung!!!!!

Ich habe inzwischen schon Angst in das Becken zu greifen da er mich schon mehrmals stark eingebissen hat, sodass ich geblutet habe

Er ist wirklich sehr Aggressiv und attackiert wirklich alles was neu ist bzw in seine Nähe kommt

das Tier ist inzwischen nach ca 4 Wochen umgezogen in ein 3000 Liter Becken

Fazit: Ist wirklich ein Fisch der so gut wie alles Frisst und wirklich sehr einfach zu halten ist
jedoch muss man aufpassen beim reinigen und genügend Futter zur verfügung stellen

peter_j

Beiträge:
0
Karma:
0

am 23.06.11#5
Der wohl aggressivste unter den Aquariumfischen.
Ich habe eine Woche gebraucht um ihn mit einer Fischfalle einzufangen.
Er schwimmt jetzt im Kölle-Zoo Frankfurt in einem Becken mit LS und anderen Aggresivos.
Für die Toilette tat er mir dann doch Leid.

Absolut nicht zu empfehlen, greift alles an was neu ins Becken kommt.
Brookerman

Beiträge:
0
Karma:
0

am 17.06.08#4
habe diesen fisch aus einer aquariumsauflösung mit übernommen. kannte ihn aber da leider noch nicht. ich kann nur bestätigen das er ein kampflustiger gesell ist. bei arbeiten im becken ist er sofort zur stelle und beist wie der teufel. bis auf meinen veliferum lässt er alle fisch ein ruhe, da diese viel größer sind als er, doch mein veliferum geht dem kampf geschickt aus dem weg. kann man mal sehen wie dumm der preusse ist, denn der veliferum wächst zusehenst und wird es ihm bald ordentlich heimzahlen.
würde ihn am liebsten wieder los werden, aber er gehört offiziell meinem sohn und der merkt das sofort. er hat ihm den titel piratenfisch gegeben wegen der schwarzen farbe und den weißen punkten. wäre er nicht so ein beißer wäre er recht schön. er ist jetzt ungefähr 8 cm lang und tiefschwarz, nur wenn er sich wegen dem scheibenmagneten aufregt wird er hellgrau. schlafen tut meiner immer bei seinem kumpel, einem großen gelb schwarzen anemonenfisch mit in der feueranemone, denkt wohl er wäre auch ein anemonenfisch, weil sonst kein ähnlicher im becken ist. ansonsten ist er sehr schwimmfreudig und überall im becken zu finden uns sollte aus gründen der fairnes nicht in ein 200 liter spuknapf! bei mir schwimmt er jetzt in einem 1100 liter becken, doch zuvor war er in einem 600 er und fühlte sich auch sichtlich wohl. er ist total unkompliziert einzugewöhnen und verträgt veränderung ohne probleme.
6 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Steckbrief (weitere Angaben)

Kategorie:
Riffbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Dascyllus (Gattung) > trimaculatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Rüppell, 1829) 
Meerestiefe:
1 - 55 Meter 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 

Online: 123 Gäste, 14 Mitglieder