Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquaiOOm.com Tunze.com compact-lab Tropic Marin

Haemulon parra Grauflossen-Grunzer

Haemulon parra wird umgangssprachlich oft als Grauflossen-Grunzer bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für große Schauaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
6716 
Wissenschaftlich:
Haemulon parra 
Umgangssprachlich:
Grauflossen-Grunzer 
Englisch:
Sailor's grunt 
Kategorie:
Grunzer 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Haemulidae (Familie) > Haemulon (Gattung) > parra (Art) 
Erstbestimmung:
(Desmarest, 1823) 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, Aruba, Bahamas, Barbados, Belize, Brasilien, Britische Jungferninseln, Cayman Inseln, Costa Rica, Curaçao, Dominica, Dominikanische Republik, Florida, Französisch-Guayana, Golf von Mexiko, Guadeloupe, Guatemala, Guyana, Haiti, Honduras, Jamaika, Karibik, Kolumbien, Kuba, Martinique, Montserrat, Nicaragua, Panama, Puerto Rico, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Suriname, Trinidad und Tobago, Turks- und Caicosinseln, USA, Venezuela, West-Atlantik  
Größe:
30 cm - 41.2 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Felsgarnelen, Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Muscheln (Mollusken), Nekton, Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für große Schauaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-02-06 18:58:21 

Haltungsinformationen

(Desmarest, 1823)

Dieser karibische Grunzer ist adult vorzugsweise in flachen Küstenregionen, auch in größeren Schwärmen, anzutreffen, während juvenile Fische ihr Heil in Seegraswiesen suchen.

Die Fische begeben sich nachts auf Jagd nach Weichtieren und kleinen Fischen, wobei sie in Tiefen von bis zu 30 Metern vorstoßen.

Haemulon parra hat einem geneigten Kopf mit einen relativ großen Mund, einen spitz zulaufende Körper mit einen gekerbten Schwanz.

Sein Körper ist silbrig meliert grau und durch schwarze Flecken akzentuiert, die gut sichtbare Linien über den ganzen Körper bilden.
Die Brustflosse des Grunzers ist deutlich heller als alle andere Flossen.

Von diesem Fisch sind auch nur zwei Synonyme bekannt:
Diabasis parra Desmarest, 1823
Haemulon parrai (Desmarest, 1823)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Haemulidae (Family) > Haemulinae (Subfamily) > Haemulon (Genus) > Haemulon parra (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Haemulon parra

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Haemulon parra