Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Haemulon scudderii Grauer Grunzer

Haemulon scudderii wird umgangssprachlich oft als Grauer Grunzer bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Prof. Dr. Peter Wirtz, Madeira

copyright Dr. Peter Wirtz


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Prof. Dr. Peter Wirtz, Madeira . Please visit www.medslugs.de for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4728 
AphiaID:
275734 
Wissenschaftlich:
Haemulon scudderii 
Umgangssprachlich:
Grauer Grunzer 
Englisch:
Grey Grunt 
Kategorie:
Grunzer 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Haemulidae (Familie) > Haemulon (Gattung) > scudderii (Art) 
Erstbestimmung:
Gill, 1862 
Vorkommen:
Costa Rica, Equador, Galápagos-Inseln, Guatemala, Honduras, Kolumbien, Mexiko (Ostpazifik), Nicaragua, Ost-Pazifik, Panama 
Größe:
30 cm - 35 cm 
Temperatur:
16°C - 27°C 
Futter:
Fischbrut, Kleine Fische, Räuberische Lebensweise 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-10-14 17:09:00 

Haltungsinformationen

Gill, 1862

Der Graue Grunze sieht dem Weißen Grunzer Haemulon plumierii zunächst recht ähnlich, allerdings fehlen dem Grauen Grunzer die bläulichen Kopfstreifen, über seinen Augen hat der Graue Grunzer dagegen einen auffälligen, goldgelben "Lidstrich".

Auch der Graue Grunzer bildet große Schulen und bevorzugt steinige, geröllhaltigte Riffe und Abhänge mit einem gut bewegten, strömungsreichen Wasser.

Bei der Nahrungsaufnahme ist dieser Grunzer nicht sehr wählerisch, alle in sein Maul passenden kleinen Fischarten und Fischbrut werden gierig verschlungen.

Trotz einer intensiven Befischung wird der Graue Grunzer, der bei Gefahr mit seinen Schlundzähnen ein deutlich hörbares Geräusch erzeugen kann, in der Rote Liste IUCN als wenig gefährdet geführt.

Synonym:
Haemulon scudderi Gill, 1862 (misspelling)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Homepage Prof. Dr. Peter Wirtz (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

copyright Dr. Peter Wirtz
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!