Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Synodus binotatus Zweifleck Eidechsenfisch

Synodus binotatus wird umgangssprachlich oft als Zweifleck Eidechsenfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4482 
Wissenschaftlich:
Synodus binotatus 
Umgangssprachlich:
Zweifleck Eidechsenfisch 
Englisch:
Spotnose Lizardfish , Twospot Lizardfish, Two-spot Lizard Fish 
Kategorie:
Eidechsenfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Aulopiformes (Ordnung) > Synodontidae (Familie) > Synodus (Gattung) > binotatus (Art) 
Erstbestimmung:
Schultz, 1953 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Australien, Britisches Territorium im Indischen Ozean, China, Cookinseln, Djibouti, Eritrea, Französisch-Polynesien, Gambierinseln, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Great Barrier Riff, Guam, Hawaii, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Johnston-Atoll, Kenia, Kiribati, Komoren, Korea, La Réunion, Linieninseln, Madagaskar, Malediven, Marshallinseln, Mauritius, Mayotte, Mikronesien, Mosambik, Nauru, Neukaledonien, Niue, Nördliche Mariannen, Ogasawara-Inseln, Ost-Afrika, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Queensland, Salomon-Inseln, Samoa, Seychellen, Somalia, Sri Lanka, Süd-Afrika, Taiwan, Tasmanien, Tokelau, Tonga, Tuamotu-Archipel, Tuvalu, United States Minor Outlying Islands, Vanuatu, Vietnam, Wallis und Futuna, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 30 Meter 
Größe:
10 cm - 18 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Garnelen, Kleine Fische, Räuberische Lebensweise 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-09-12 21:52:19 

Haltungsinformationen

Schultz, 1953

Eidechsenfische gehören, wie die Skorpionsfische zu den effizient arbeitenden Räubern, sie warten auf harten Untergründen geduldig auf ihre Beute und schlagen dann blitzschnell zu.
Es kommt schon mal vor, dass ein recht großer Beutefisch in seinem, ebenfalls großen, Maul landet.

Dieser recht weit verbreitete Eidechsenfisch kommt in einem Tiefenbereich von bis zu 88 Meter vor, und wurde schon oft mit dem Kopf abwärts an Abhängen gefunden.

Interessant ist der Fisch für den Menschen schon, allerdings ehr tot auf den Märkten seiner Herkunftsländer, wo er ein geschätzter Speisefisch ist.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Aulopiformes (Order) > Synodontidae (Family) > Synodontinae (Subfamily) > Synodus (Genus) > Synodus binotatus (Species)

Weiterführende Links

  1. fishbase (en)
  2. Saltcorner (en)

Bilder

Adult


Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Synodus binotatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Synodus binotatus