Anzeige
Fauna Marin GmbH Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Coryphopterus personatus Schwebegrundel

Coryphopterus personatus wird umgangssprachlich oft als Schwebegrundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
406 
AphiaID:
276432 
Wissenschaftlich:
Coryphopterus personatus 
Umgangssprachlich:
Schwebegrundel 
Englisch:
Masked Goby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Coryphopterus (Gattung) > personatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Jordan & Thompson, ), 1905 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, Aruba, Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Britische Jungferninseln, Cayman Inseln, Curaçao, Dominica, Dominikanische Republik, Florida, Golf von Mexiko, Grenada, Guadeloupe, Guatemala, Haiti, Jamaika, Karibik, Kolumbien, Kuba, Martinique, Montserrat, Nicaragua, Niederländische Antillen, Puerto Rico, Saint Kitts und Nevis, Saint Lucia, Saint Vincent und die Grenadinen, Sint Eustatius und Saba, Trinidad und Tobago, Turks- und Caicosinseln, USA, Venezuela, West-Atlantik 
Meerestiefe:
3 - 46 Meter 
Größe:
3 cm - 4 cm 
Temperatur:
27,1°C - 27,9°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
VU gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-01-30 18:34:28 

Haltungsinformationen

Eine selten in den Handel kommende Art aus der Karibik. Diese Grundel sollte vornehmlich nur mit kleinen Fischen vergesellschaftet werden. Ansonsten wenig empfindlich, und auch weniger scheu als die meisten anderen kleinen Grundeln. Eignet sich hervorragend zur Gruppenhaltung. Sind immer in Schwebe, also ganz anders als die Eviota Arten, die viel auf Steinen sitzen.

Klassifikation: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Coryphopterus (Genus)



Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

pauliii am 10.12.04#2
Kann das nur bestätigen, was H Peter Schmiedel schreibt. Ansonsten siehe auch meinen Artikel in der Zeitschrift " Das Aquarium" Januar 2005
Peter Schmiedel am 18.10.04#1
Auf dem Bild oben ist ein Weibchen abgebildet - die Männchen haben einen verlängerten ersten Rückenflossenstrahl.

Mein Gruppe (1,3) laicht Regelmäßig ab. das Gelege wird Versteck gelegt und vom Männchen bewacht.

Die Tiere leben zwar in einer Gruppe, ahcten aber dennoch genau auf einen minimal Abstand zum nächsten Tier. Kommt einer zu Nahe wird gedroht und verjagt - daher sollte das Becken nicht zu klein sein.
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Coryphopterus personatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Coryphopterus personatus