Fauna Marin GmbHcompact-lab Tropic MarinaquaiOOm.comPreis AquaristikMasterfisch

Cryptocentrus cinctus Zitronen-Wächtergrundel

Cryptocentrus cinctus wird umgangssprachlich oft als Zitronen-Wächtergrundel bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 300 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
405 
Wissenschaftlich:
Cryptocentrus cinctus 
Umgangssprachlich:
Zitronen-Wächtergrundel 
Englisch:
Yellow Shrimp Goby, Yellow Shrimp-goby, Yellow Watchman Goby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Cryptocentrus (Gattung) > cinctus (Art) 
Erstbestimmung:
(Herre, 1936) 
Vorkommen:
Ashmore- und Cartierinseln, Andamanensee, Australien, Bali, Banggai-Inseln, Flores, Great Barrier Riff, Indonesien, Japan, Kambodscha, Komodo, Mikronesien, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Queensland, Raja Ampat, Ryūkyū-Inseln, Singapur, Sumatra, Timor-Leste, Togian-Inseln, Vietnam, West-Pazifik 
Meerestiefe:
1 - 25 Meter 
Größe:
8 cm - 9 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten) 
Aquarium:
~ 300 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-01-18 16:23:51 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Cryptocentrus cinctus sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Cryptocentrus cinctus interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Cryptocentrus cinctus bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Herre, 1936)

Eine recht einfach zu haltende, sehr hübsche Grundelart.
Sie leben mit verschiedenen Arten der Gattung Alpheus in Symbiose.
Nicht mit größeren Krebsen und bodenlebenden Fischen vergesellschaften.

Der Aquariumboden sollte aus groben Sand sein.
Eine Haltung ohne Knallkrebs ist nicht empfehlenswert, aber möglich, wenn der Fischbesatz zart bleibt.

Mit folgenden Arten lebt die Grundel im Meer zusammen: Alpheus bellulus, Alpheus ochrostiatus und Alpheus rapicida.

Vermutlich nimmt die Grundel, wenn nichts Besserers da ist, auch andere Krebse an.

Synonym:
Smilogobius cinctus Herre, 1936

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Cryptocentrus (Genus) > Cryptocentrus cinctus (Species)

Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

the_lizardking am 19.04.14#17
Habe je weit Tiere mit einem Alpheus bellulus zusammen leben. Sehr friedliche und ruhige Tiere, stehen maißt vor Ihrer Höle und schauen heraus, lassen den Alpheus bellulus die ganze Arbeit machen. Leben am Boden unter den Riffsäulen und unterwandern diese gemainsam, schütten Sand auf und machen sich zuhause fast täglich neu. Abends schließen Sie anfangs Ihre Höle, später lassen Sie diese auch offen.
Peter-Michelis am 17.03.14#16
Ich halte diese schöne Grundel seit ca. einem Jahr. Vor zwei Wochen ist sie aus dem Aquarium gesprungen, als ich sie gefunden habe, hat sie noch gelebt und ist ganz weiß gewesen. Ich habe Sie ins Becken zurück gesetzt, nach 10 Minuten Erholung ist sie im Riff verschwunden. Heute habe ich sie mit ihrem Krebs wieder gesehen und die Farbe ist immer noch weiß / grau. Warum das so ist weiß ich nicht, kann auch keinen Bericht im Netz finden. Ansonsten nimmt Sie alles an Futter an, wenn ich Sie mal sehe. Sie ist sehr Scheu und selten zu sehen. Ich bin der Meinung das diese Art springt wenn sie sich erschreckt. Ich werde noch eine zweite Grundel dazu setzen und beobachten ob ihre schöne gelbe Farbe zurück kommt..........werde es dann berichten.......
siegi am 19.04.12#15
Hallo, in meinem Nano von 54 ltr. Inhalt pflege ich eine dieser schönen Grundeln. Sie lebt mit einer Stonogobiobs yasha und einem Sägeschlammkrebs (Neaxus acnthus)!!! zusammen in einer Höhle ohne Komplikatiopnen. Als Mitbewohner sind noch 6 versch. Garnelen(Sexyschrimp, Amboinensis, Debelius, Stenopus tenuirostris, Palaemon elegans) sowie 2 Seenadeln (Jansi u. Blaustreifen), 1 Amblygobiobs hectory und Gobiodon okinawae und 2 Ambleyleotris yanoi mit 2 Alpheus randalli im Becken. Alle zusammen vertagen sich super. Es macht schon fast mehr Spass ddas Miniatur-Leben im Nano zubeobachten, als im großen Becken von 1800ltr.
17 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cryptocentrus cinctus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cryptocentrus cinctus


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.