Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik aquaiOOm.com Tunze.com compact-lab Tropic Marin

Genicanthus lamarck Lamarcks Lyrakaiserfisch

Genicanthus lamarck wird umgangssprachlich oft als Lamarcks Lyrakaiserfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
335 
Wissenschaftlich:
Genicanthus lamarck 
Umgangssprachlich:
Lamarcks Lyrakaiserfisch 
Englisch:
Blackstriped Angelfish, Freckletail Lyretail Angelfish, Lamarck's Angelfish, Lamark's Angelfish. Turquoise-spotted Demoiselle 
Kategorie:
Kaiserfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacanthidae (Familie) > Genicanthus (Gattung) > lamarck (Art) 
Erstbestimmung:
(Lacepède, ), 1802 
Vorkommen:
Australien, Great Barrier Riff, Indonesien, Indopazifik, Japan, Kambodscha, Malaysia, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Singapur, Taiwan, Thailand, Vanuatu, Vietnam, West-Pazifik 
Meerestiefe:
6 - 50 Meter 
Größe:
22 cm - 25 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Bosmiden (Rüsselflohkrebse), Cyclops (Ruderfußkrebse), Frostfutter (große Sorten), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-10-17 21:03:11 

Haltungsinformationen

(Lacepède, 1802)

Peter Ismaier: Den Lamarck-Kaiserfisch habe ich jetzt ca. 8 Wochen und habe bis jetzt noch keine Probleme mit dem Fisch.
Er fraß sofort gefrorene Artemia (natürlich aufgetaut und gut ausgewaschen) und nach ca.
1 Woche nahm er auch schon Trockenfutter an.
Laut Literatur soll es sich um einen Planktonfresser handeln, das glaube ich allerdings nicht, denn mein Lamarckkaiser zupft den ganzen Tag an den Steinen herum, wie eigentlich jeder Zwergkaiser.

Korallen wurden bis jetzt noch nicht angerührt, nur an einer Riesenmuschel zupft er manchmal. Diese wurde bis jetzt aber noch nicht geschädigt.
Der Muschel macht es aber anscheinend nichts aus, denn sie öffnet sich schnell wieder und zeigt auch keine Bissspuren.

Die Geschlechter der Lamarck-Kaiserfische kann man leicht unterscheiden, denn das Männchen hat einen gelben Stirnfleck.
Ich habe allerdings einen Fehler gemacht, denn ich hätte gleich ein Paar kaufen sollen.

Synonyme:
Genicanthus lamarcki (Lacepède, 1802)
Genicanthus lamark (Lacepède, 1802)
Holacanthus lamarck Lacepède, 1802

Synonyme: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacanthidae (Family) > Genicanthus (Genus) > Genicanthus lamarck (Species)



Bilder

Männlich

1
1

Weiblich


Allgemein


Erfahrungsaustausch

nilo77 am 23.09.09#3
Sehr schönes Tier, das gar nicht so schwimmfreudig ist, wie ich es für einen Kaiser erwartet habe.
Frist gierig alles was man ihm anbietet.
Frost- und Granulatfutter sind kein Problem.
Nimmt auch mal gelegentlich ein Stück Stinte.

grisu74 am 30.07.07#2
Habe meinen seit 4 Monaten. War anfangs der Kleinste (2 cm) und ist nun schon auf 9 cm angewachsen. Friesst relativ gierig und bringt durch seine Schwarz/Weiß - Färbung etwas Abwechselung ins Becken.
Hiroyuki Tanaka am 16.05.05#1
Western Pacific to Indonesia; 23 cm; fairly common
white on tail in males; rather hard to keep in tanks and needs a cover of tank
3 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Genicanthus lamarck

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Genicanthus lamarck