Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO aquariOOm.com Tropic Marin All for Reef

Genicanthus semifasciatus Japan-Lyrakaiserfisch

Genicanthus semifasciatus wird umgangssprachlich oft als Japan-Lyrakaiserfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
333 
AphiaID:
279096 
Wissenschaftlich:
Genicanthus semifasciatus 
Umgangssprachlich:
Japan-Lyrakaiserfisch 
Englisch:
Japanese Swallow 
Kategorie:
Kaiserfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacanthidae (Familie) > Genicanthus (Gattung) > semifasciatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Kamohara, ), 1934 
Vorkommen:
Japan, Philippinen, Taiwan, West-Pazifik 
Meerestiefe:
15 - 100 Meter 
Größe:
bis zu 20cm 
Temperatur:
20°C - 23°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Bosmiden (Rüsselflohkrebse), Cyclops (Ruderfußkrebse), Frostfutter (große Sorten), Krill (Euphausiidae), Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-04-23 16:01:46 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Genicanthus semifasciatus sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Genicanthus semifasciatus interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Genicanthus semifasciatus bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Kamohara, 1934)

G. semifasciatus lebt in felsigen und korallenreichen Aussenriffen in 15 bis 100 Meter Tiefe.
Man kann Weibchen und Männchen anhand der unterschiedlichen Farbzeichnungen und der Form gut erkennen.

Wenn sie Futter annehmen, können sie angenehme Pflegling werden.
Die Literatur beschreibt G. semifasciatus als langlebig und einfach.
Korallen werden in der Regel nicht geschädigt.

Synonym:
Holacanthus semifasciatus Kamohara, 1934

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacanthidae (Family) > Genicanthus (Genus) > Genicanthus semifasciatus (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)
  2. IUCN Rote Liste (en)

Bilder

Männlich

1
1

Weiblich

1

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

herbert margreve am 02.05.06#2
Nach über einem Jahr, kann ich eigentlich nichts weiter hinzufügen.
Das Männchen ist von allen Fischen der Zamste.
Er frisst fast aus der Hand.
herbert margreve am 24.01.05#1
Ich pflege das Pärchen jetzt seit einem Monat.
Die Eingewöhnung war problemlos und beide gingen sofort an sämtliche Futtersorten. ( Ich konnte mich davon allerdings auch schon beim Händler überzeugen.)
Verhalten :
- Beide Fische schwimmen viel im freien Wasser.
- Sie zeigen keinerlei Scheu.
- Keine Agressionen mit anderen Fischen.
- Kein Anknabbern von Korallen beobachtet.
Persönliche Meinung:
Sehr schöner und einfach zu haltender Fisch.
Da er viel rumschwimmt denke ich das er eher was für grössere Becken ist.
Achtung : Das geschriebene bezieht sich auf meiner nur einmonatigen Erfahrung.
In einem Jahr werde ich nochmals berichten.





2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Genicanthus semifasciatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Genicanthus semifasciatus