Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Corythoichthys cf. intestinalis Drachenkopf-Seenadel

Corythoichthys cf. intestinalis wird umgangssprachlich oft als Drachenkopf-Seenadel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 200 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
3065 
Wissenschaftlich:
Corythoichthys cf. intestinalis 
Umgangssprachlich:
Drachenkopf-Seenadel 
Englisch:
Scribbled pipefish 
Kategorie:
Seenadeln 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Corythoichthys (Gattung) > cf. intestinalis (Art) 
Vorkommen:
Indopazifik, West-Pazifik 
Größe:
16 cm - 20 cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Lebendfutter, Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 200 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2010-03-14 10:52:02 

Haltungsinformationen

Ralph Bogusch schickte mir die drei wirklich guten Fotos der Seenadel , mit der folgenden Bemerkung zu:
Dachte auf den ersten Blick, es wäre eine C. intestinalis.

Hat aber ein sehr feines, teilweise grüngelb unterlegtes Netzmuster, Schwanzflossenfärbung und Schwanzflossenform sowie Breite des orange-punktierten Bereichs seitlich passen zudem nicht zu den Beispielfotos auf fishbase.org.

Ich denke, es handelt sich um eine noch unbestimmte Art - oder um eine Unterart von C. intestinalis oder C. haematopterus.
Eine genauere Untersuchung ist der Seenadel zuliebe leider nicht möglich..

Haltung wie C. intestinalis


Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

Ralph am 22.04.10#1
Noch eine notwendige Ergänzung: 200 Liter sind nach meinen Erfahrungen nur dann ausreichend, wenn ausser zwei Seenadeln keine weiteren isopoden-/copepodenfressenden Fische oder Garnelen im Aquarium sind. Die Population an Futtertieren muss stabil gehalten werden mittels täglicher Zugabe von Staubfutter, starker Umwälzung (50-fach) und ausreichend Rückzugsorten für die Krebschen (Makroalgen, Lebendsteine bzw. Bereiche, in denen die Seenadeln nicht an die Krebse gelangen). Zufütterung frisch geschlüpfter Artemianauplien freut die Seenadeln, erscheint mir aber aufgrund des mangelnden Nährwerts nicht ausreichend zur Haltung der Seenadeln.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Corythoichthys cf. intestinalis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Corythoichthys cf. intestinalis