ExtremcoralsKoelle ZooKorallen-ZuchtTropic Marin Syn-Biotic MeersalzPreis Aquaristik

Arothron manilensis Gestreifter Kugelfisch

Arothron manilensis wird umgangssprachlich oft als Gestreifter Kugelfisch bezeichnet. Bei der Haltung gibt es einige Dinge unbedingt zu beachten. Es wird ein Aquarium von mindestens 2000 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
1261 
Wissenschaftlich:
Arothron manilensis 
Umgangssprachlich:
Gestreifter Kugelfisch 
Englisch:
Narrow-lined Puffer, Narrow-lined Pufferfish, Narrowlined Toadfish, Striped Puffer 
Kategorie:
Kugelfische 
Synonyme:
  • Arothron manillensis (Marion de Procé, 1822)
  • Dibolomycter longicaudus (Bibron, 1855)
  • Dibolomyctère longicauda (Bibron, 1855)
  • Holacanthus pilosus (Gronow, 1854)
  • Holocanthus pilosus (Gronow, 1854)
  • Tetrodon manilensis (Marion de Procé, 1822)
  • Tetrodon virgatus (Richardson, 1846)
 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Tetraodontiformes (Ordnung) > Tetraodontidae (Familie) > Arothron (Gattung) > manilensis (Art) 
Erstbestimmung:
(Marion de Procé, 1822) 
Vorkommen:
Australien, Banggai-Inseln, Borneo (Kalimantan), Celebesesee, Fidschi, Guam, Hawaii, Hong Kong, Indonesien, Japan, Java, Komodo, Lembeh-Straße, Marshallinseln, Mikronesien, Neukaledonien, Nördliche Mariannen, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Salomon-Inseln, Samoa, Sulawesi, Taiwan, Timor-Leste, Togian-Inseln, Tonga, Vanuatu, West-Pazifik 
Meerestiefe:
2 - 20 Meter 
Größe:
bis zu 30cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Krill (Euphausiidae), Muscheln (Mollusken), Mysis (Schwebegarnelen), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Würmer (Polychaeten + Annelida), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 2000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-08-11 08:44:53 

Haltungsinformationen

(Marion de Procé, 1822)

Dieser Kugelfisch ist leicht zu erkennen, vor allem an den Steifen auf oft hellen Grund.

Die Pflege von Kugelfischen ist nicht einfach, und auf keinen Fall etwas für einen Einsteiger.

Es ist darauf zu achten, dass die Tiere wegen ihres Gebisses regelmäßig hartes Futter bekommen.
Dazu gehören, Schnecken, Muscheln, sowie sonstige hartschaligen Tiere.

Aufgrund der Größe des Tieres brauchen sie auch einen demensprechenden Schwimmraum.

Wir erachten ca. 1500 bis 2000 Liter als ausreichend, damit das Tier sich wohl fühlen kann, es kann aber durchaus Aquarien mit mehr Inhalt vertragen.

$121

Synonyme:
Arothron manillensis (Marion de Procé, 1822)
Dibolomycter longicaudus Bibron, 1855
Dibolomyctère longicauda Bibron, 1855
Dilobomycter longicaudus Bibron, 1855
Holacanthus pilosus Gronow, 1854
Holocanthus pilosus Gronow, 1854
Tetrodon manilensis Marion de Procé, 1822
Tetrodon virgatus Richardson, 1846

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Tetraodontiformes (Order) > Tetraodontidae (Family) > Arothron (Genus)

Stockliste




Bilder

Allgemein

2
1
1
1
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

Muschelzeugs am 09.02.16#3
Mein Arothron manilensis - Gestreifter Kugelfisch lebt nun seit mehr als vier Jahren bei mir, in einem drei Meter langem Becken.
Von Jahr zu Jahr entwickelte das Tier einen immer ausgeprägteren "Dauerschwimm Rythmus", der sich mittlerweile als absoluter Hospitalismus wiederspiegelt.
Selbst Nachts scheint das Tier keine Ruhe zu finden, lediglich die Strecken verkürzen sich. Nicht das er stumpf von links nach rechts die Scheibenfront abschwimmt, nein, er hat einen ganz speziellen Weg in dem Riffaquarium für sich entdeckt.
Akribisch durch Höhlen durch und wieder vor, über die ganze länge und zurück.
Und das eigentlich permanent.
Vieleicht ist das Tier geschlechtsreif und will abwandern um einen Partner zu finden.
Das geht nun schon seit mehr als sechs Monate so.
Nur zum fressen macht er ein Stop und benimmt sich wie "früher", da hing er tagelang mit einem Tetraodon fluvatilis-Flusskugelfisch eng an eng unter einem Riffüberhang.
Ansonsten handelt es sich bei meinem Exemplar um einen sehr verträglichen Fisch der keinerlei Schäden verursacht.
Aufgrund der Gesamtgröße des Tieres, empfinde ich meine 1800 l noch viel zu klein um dem Tier annähernd das zu bieten was es braucht, also lieber Finger Weg und im Meer lassen oder in große Schauaquarien bewundern gehen.
mbb am 03.07.11#2
Die ID - Arothron manilensis - ist durchaus richtig. Dieser Fisch wird lt. Fishbase max 30cm.

Ich halte ihn jetzt seit einem guten Jahr (z.zt ca 15cm), er ist bisher ein sehr friedlicher und hübscher Pflegling, ständig präsent und aktiv, hat mich von den wurmschnecken erlößt und sucht jetzt hauptsächlich Futter im Sand. Oft sieht er wie gepudert aus, der sand bleibt teilweise an der Haut kleben, anfangs dachte ich, er hätte Pünktchen.

Von der Fütterung mit der Hand würde ich ehr abraten, verwechselt er mal Finger und Futter, fehlt ein kleines Stück!!!
mama-im-einsatz am 16.01.09#1
Hallo,

dieses wunderbare Tier ist ein Tetraodon Lineatus/Fakah oder syn. Farakah, Nil- und Araberkugelfisch.
Er wird bis zu 40 cm groß, in Aquarien aber laut Berichten nur bis zu 35. Sehr Aggressiv im Alter. Man sollte ihn als Jungfisch zu sich nehmen, dann wird er richtig zutraulich und frisst von der Hand.
Bis er 10cm groß ist, reicht ein Becken bis zu 100 cm länge, dann ab 160cm länge (mit ca. 20cm) und dann eben ab 200cm, besser 300cm als Altfisch.
3 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Arothron manilensis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Arothron manilensis