Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Chelidonura varians Veränderliche Kopfschildschnecke, Blauer Samt Kopfschildschnecke

Chelidonura varians wird umgangssprachlich oft als Veränderliche Kopfschildschnecke, Blauer Samt Kopfschildschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
754 
AphiaID:
599344 
Wissenschaftlich:
Chelidonura varians 
Umgangssprachlich:
Veränderliche Kopfschildschnecke, Blauer Samt Kopfschildschnecke 
Englisch:
Blue Velvet Headshield Slug 
Kategorie:
Kopfschildschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Cephalaspidea (Ordnung) > Aglajidae (Familie) > Chelidonura (Gattung) > varians (Art) 
Erstbestimmung:
Eliot, 1903 
Vorkommen:
Australien, Fidschi, Indonesien, Indopazifik, Malaysia, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, West-Pazifik 
Größe:
3 cm - 4 cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Nahrungsspezialist, Turbellarien ("Planarien") 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2008-01-05 22:55:13 

Haltungsinformationen

Chelidonura varians Eliot, 1903

Diese Schnecke sollt man sich nicht kaufen, ausser man hat einen starken Plattwurmbefall bzw. einen Befall von Turbellarien.
Der Begriff Planarien ist an sich falsch, diese gibt es nur im Süßwasser.
Diese Schnecke frisst nichts anderes und verhungert sonst innerhalb kurzer Zeit.
Wunderschön, aber leider ohne Turbellarien (Planarien) nicht haltbar.

Vor allem scheint diese Art viel lieber an die roten Turbellarien zu gehen, die braunen werden oftmals irgnoriert bzw. die Schnecke geht nicht so gerne auf Korallen, auf denen man oftmals die braunen Arten findet.

Peter Schmiedels Beobachtungen finden Sie unter dem Link der zu Peter Schmiedels Seite www.reefsafe.de führt:

Futter: Nahrungsspezialist ! verhungert ohne Plattwürmer (umgangsp: Planarien).

Synonym:
Chelidonura velutina

Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Gastropoda (Class) > Heterobranchia (Subclass) > Opisthobranchia (Infraclass) > Cephalaspidea (Order) > Philinoidea (Superfamily) > Aglajidae (Family) > Chelidonura (Genus)



Bilder

Laich

3

Allgemein

2
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Scheitan am 01.05.11#8
Nach unendlichen 3 Wochen bekam ich doch noch 2 Varians von Mrutzek zugestellt. Am Donnerstag vor Ostern angekommen war ich total überrascht, die SCHÖNSTEN TIERE, die ich seit LANGEM im Meerwasserbereich zu Gesicht bekam.

UNGLAUBLICH SCHÖN mattschwarz+leuchtend blau. Der HAMMER.

Die ersten 24h beobachtete ich die zwei in meinem kleinen 30l Nano (ebenfalls mit Tubellarien verseucht).. alles gut. Bis die eine sich einbuddelte.. komische Schleimklumpen von sich gab... am nächsten Morgen war von ihr NICHTS mehr da. GAR NICHTS. Weder Reste noch sonstwas. WEG. In dem Becken ist quasi null Strömung, die Steine voll mit 20.000 Tubellarien, Wasserwerte optimalst, ich war echt ratlos.

Nach dem zweiten Tag, das gleiche Spiel noch einmal, ich bin nachts deswegen aufgestanden und sah die "Reste" der zweiten Varians auf dem Boden liegen...

48h später war nichts mehr von den Tieren zu sehen.

Das ist das erste Mal seit vielen Jahren, dass ich mir Tiere zugelegt habe, die sofort sterben und ich konnte nichts tun.
Dies möchte ich nur als Warnung nach eigener Erfahrung noch einmal, manche haben es ja schon geschrieben, sagen: Diese Tiere sind NICHTS fürs Aquarium, gar nichts! Sie lassen sich vom Boden abheben und mit der Strömung durchs Becken treiben, in dem Nano war bis dahin Mr. Crabs, mein großer Einsiedler, der musste sofort raus, da er auf die Nacktschnecken losging, in einem großen Riffbecken gehen die Tiere sofort unter, werden gefressen oder landen sofort nach 5 Minuten in den Strömungspumpen!


Woran es nun lag - ich weiß es nicht. Futter wäre da gewesen, Algen, Tubellarien, ein Aquarium nur für die beiden, sie waren SO SCHÖN, ich hätte es gemacht!

Seitdem ich wenig fütter fressen Mandarin- und Spitzkopfkugel im übrigen Tubellarien in meinem Riffbecken...
Bloodster am 03.11.10#7
Leider bin ich ein Opfer von Fehlkauf geworden und mich durch die Schönheit und einen gierigen Verkäufer nicht drauf hingewiesen worden, das dieses Tier eher abzuraten ist als Blickfang.

Viele der Händler bieten diese wunderschönen Tiere an, aber Beratung=0!

2 dieser Tiere für stolze 50 Euronen erstanden und nach 8 Tagen verhungert, trotz Futterfvielfalt und massig Algen. Bis dahin wuste ich nicht das sie fast nur von Plenarien leben ......

Dummer Anfängerfehler, zu Lasten der Tiere.

LG
robertbaur am 12.02.10#6
Im neuen Beuch von Daniel Knop (Trojaner) gibt es einen recht interessanten Hinweis auf Chelidonura varians. Der erscheint mir doch recht wichtig, weshalb ich das auch hier als Kommentar hinterlassen möchte.

So sei es auf keinen Fall so, dass diese Schnecke nur Turbellarien frisst. Im Gegenteil sie ist kaum auf Dauer nur mit Turbellarien zu ernähren. Ihr anfangs starker Hunger lässt nach starkem anfänglichen Fressen genauso schnell wieder nach. Sie scheint neben den Turbellarien noch anderes zum überleben zu brauchen. Daher ist es auch kein Wunder wenn sie nicht so lange in Aquarien überlebt.

Auch wir würden nicht nur jeden Tag Schnitzel essen.
Sie frisst Turbellarien, keine Frage.

Im Buch seht im übrigen auch eine ganz gute Lösung beschrieben, zumindest ist der Ansatz sehr interessant. (Es geht dabei im wesentlichen um eine Veränderung des Sauerstoffgehalts)

Eine Sache die man im Auge halten muss. Ich denke dass man auf mehr Infos der Aquarianer mit Schnecke angewiesen ist. Also bitte teilt Eure Erfahrungen mit.

8 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chelidonura varians

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chelidonura varians