Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik AQZENO

Fusigobius inframaculatus Grundel

Fusigobius inframaculatus wird umgangssprachlich oft als Grundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7303 
Wissenschaftlich:
Fusigobius inframaculatus 
Umgangssprachlich:
Grundel 
Englisch:
Innerspotted sandgoby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Fusigobius (Gattung) > inframaculatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Randall, 1994) 
Vorkommen:
Australien, Chagos-Archipel, Golf von Oman / Oman, Great Barrier Riff, Indonesien, Japan, Kenia, Komodo, Lembeh-Straße, Malediven, Mauritius, Mikronesien, Persischer Golf, Philippinen, Saudi-Arabien, Sulawesi, Taiwan, Tonga, Vereinigte Arabische Emirate 
Größe:
4.6 cm - 7.5 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Detritus, Debris (totes organisches Material), Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-07-03 18:41:50 

Haltungsinformationen

(Randall, 1994)


Die Größenangabe zu der Grundel variieren zwischen 4,6cm und 7,5cm, die meisten Quellen geben aber 7.5cm an.

Die hübsch gepunktete Grundel wird an der Basis von Korallenüberhängen aus Sandflächen und Schuttflächen in einer Wassertiefe von 2 bis 30 Metern angetrofen.

Der Körper der Grundel ist halb durchscheinend und mit vielen kleinen orangefarbenen Flecken sowie mit 4-5 größeren dunklen Flecken an den Körperseiten gemustert.
Weiterhin sind rechteckige, weiße Markierungen über den Körper verteilt.

Felbestimmung:
Coryphopterus inframaculatus Randall, 1994

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Fusigobius (Genus)

Bilder

Allgemein

2
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Fusigobius inframaculatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Fusigobius inframaculatus