Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com

Aplidium glabrum Glänzende Seescheide

Aplidium glabrum wird umgangssprachlich oft als Glänzende Seescheide bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
6162 
AphiaID:
103647 
Wissenschaftlich:
Aplidium glabrum 
Umgangssprachlich:
Glänzende Seescheide 
Englisch:
Sea Tunicate 
Kategorie:
Seescheiden 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Ascidiacea (Klasse) > Aplousobranchia (Ordnung) > Polyclinidae (Familie) > Aplidium (Gattung) > glabrum (Art) 
Erstbestimmung:
(Verrill, ), 1871 
Vorkommen:
Arktische Gewässer, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Färöer-Inseln, Golf von Maine, Island, Japan, Kanada, Nord-Afrika, Nord-Pazifik, Nordsee, Ost-Atlantik, Russland, Skandinavien, USA 
Größe:
7 cm - 19 cm 
Temperatur:
°C - 25°C 
Futter:
Filtrierer, Plankton, Suspensionsfresser 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Aplidium abditum
  • Aplidium abyssum
  • Aplidium acropodium
  • Aplidium acroporum
  • Aplidium aegeaensis
  • Aplidium albicans
  • Aplidium altarium
  • Aplidium amorphatum
  • Aplidium annulatum
  • Aplidium antillense
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-10-05 18:31:55 

Haltungsinformationen

(Verrill, 1871)

Die Kolonien der Glänzenden Seescheide bestehen aus aufrechten, flachen fleischigen Lappen, die bis zu 2 cm hoch sind. Die Konsistenz ist weich und gallertartig.

Die Kolonie ist grau, manchmal braun, und halb transparent. Die Seiten und Basis sind regelmäßig mit Sand beschichtet.

Einzelne Zooide können gelb bis orangefarben sein.

Die Seescheiden siedeln auf unterschiedlichen harten Substraten.

Die Seescheiden werden von folgenden Copepoden parasitiert:
Haplosaccus elongatus Ooishi & Illg, 1977
Haplostomella distincta Ooishi & Illg, 1977
Haplostomides luteolus Ooishi & Illg, 1977
Haplostomides amarouci (Blake, 1929)

Synonyme:
Amaroecium glabrum Verrill, 1871
Amaroucium glabrum Verrill, 1871
Amaroucium vinogradovae Beniaminson, 1974
Amoroecium glabrum Verrill, 1871
Amouroecium glabrum Verrill, 1871
Amouroucium glabrum Verrill, 1871
Aplidium flavum Huitfeld-Kaas, 1896
Circinalium pachydermatinum Jacobson, 1892
Synoicum pachydermatinum (Jacobson, 1892)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Tunicata (Subphylum) > Ascidiacea (Class) > Aplousobranchia (Order) > Polyclinidae (Family) > Aplidium (Genus) > Aplidium glabrum (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Aplidium glabrum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Aplidium glabrum