Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Emblemariopsis signifer "Hochflossen-Blenny"

Emblemariopsis signifer wird umgangssprachlich oft als "Hochflossen-Blenny" bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Please visit www.natuurlijkmooi.net for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4620 
AphiaID:
593554 
Wissenschaftlich:
Emblemariopsis signifer 
Umgangssprachlich:
"Hochflossen-Blenny" 
Englisch:
Flagfin Blenny, Brazilian Glass Blenny 
Kategorie:
Hechtschleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Chaenopsidae (Familie) > Emblemariopsis (Gattung) > signifer (Art) 
Erstbestimmung:
(Ginsburg, ), 1942 
Vorkommen:
Brasilien, Endemische Art, Süd-Amerika (Westlicher Atlantischer Ozean) 
Meerestiefe:
2 - 8 Meter 
Größe:
bis zu 2.8cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Algen, Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Invertebraten (Wirbellose), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-01-22 17:11:36 

Haltungsinformationen

(Ginsburg, 1942)

Dieser Mini-Blenny lebt riffverbunden auf schlammigen Böden in einer Wassertiefe von nur 2- 8 Meter.

Da sie besonders gerne auf dem Speisezettel der Pferdemakrelen (Caranx latus) steht, sucht sie deshalb an verschiedensten Stelle Schutz wie in Muschelschalen, Höhlen, Pflanzen- und Algenverstecken.

Im Heimaqurium ist daher auf ausreichend Versteckmöglichkeiten und ähnlich kleine Mitbewohner zu achten.

Bekannte Synonyme:
Emblemariopsis signifera (Ginsburg, 1942)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Homepage Prof. Dr. Peter Wirtz (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. IUCN Red List of Threatened Species (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  4. Journal of the Ocean Science Foundation (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  5. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Männlich

© Dr. Peter Wirtz
1

Weiblich


Initialphase


Terminalphase

© Dr. Peter Wirtz
1

Allgemein

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!