Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik aquaiOOm.com Tunze.com compact-lab Tropic Marin

Symphodus roissali Fünffleck-Lippfisch

Symphodus roissali wird umgangssprachlich oft als Fünffleck-Lippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 800 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4538 
Wissenschaftlich:
Symphodus roissali 
Umgangssprachlich:
Fünffleck-Lippfisch 
Englisch:
Five-spotted wrasse 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Symphodus (Gattung) > roissali (Art) 
Erstbestimmung:
(Risso, ), 1810 
Vorkommen:
Adria, Ägypten, Algerien, Europäische Gewässer, Israel, Marokko, Mittelmeer, Ost-Atlantik, Portugal, Russland, Schwarzes Meer, Spanien, Straße von Gibralta, Tunesien 
Meerestiefe:
1 - 30 Meter 
Größe:
12 cm - 17 cm 
Temperatur:
16°C - 26°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Frostfutter (große Sorten), Futtergarnelen, Garnelen, Muscheln (Mollusken), Mysis (Schwebegarnelen), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Seeigel, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 800 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-08-13 23:06:06 

Haltungsinformationen

(Risso, 1810)

Das Bild des Lippfischs hat uns Robert A. Patzner zur Verfügung gestellt.

Der Fünffleck-Lippfisch ist ein kommerzieller Aquariumfisch, den neben seinem eigentlichen Medium, dem Salzwasser, auch in Brackwässern vorkommt.
Mit den uns zur Verfügung stehenden Futtersorten ist der Lippfisch gut zu ernähren und haltbar.

In seinem natürlichen Habitat sucht der Lippfisch felsige Küstenbereiche und Seegraswiesen bestehend aus Aalgräsern.

Der männliche Lippfisch hat ein bedeutend schnelleres Wachstum das der weibliche Fisch und er ist, bis auf die Paarungszeit, in der für die Eiablage ein Algennest baut, ein Einzelgänger.
Aus diesem Grund sollte er auch im Aquarium als Einzeltier gehalten werden.

Der Fisch hat oft einen dunklen Fleck auf der Schwanzwurzel und 5 Flecken auf seiner Rückenflosse.

Synonyme:
Crenilabrus aeruginosus (Pallas, 1814)
Crenilabrus arcuatus Risso, 1827
Crenilabrus capistratus (Pallas, 1814)
Crenilabrus quinquemaculatus Risso, 1827
Crenilabrus roissali (Risso, 1810)
Crenilabrus tigrinus Risso, 1827
Labrus aeruginosus Pallas, 1814
Labrus capistratus Pallas, 1814
Labrus oculusperdix Rafinesque, 1810
Lutjanus alberti Risso, 1810
Lutjanus roissali Risso, 1810
Symphodus (Crenilabrus) roissali (Risso, 1810)
Symphodus quinquemaculatus (Risso, 1827)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Labridae (Family) > Symphodus (Genus) > Symphodus roissali (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Symphodus roissali

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Symphodus roissali


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.