Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Salarias obscurus Schleimfisch

Salarias obscurus wird umgangssprachlich oft als Schleimfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 300 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3037 
Wissenschaftlich:
Salarias obscurus 
Umgangssprachlich:
Schleimfisch 
Englisch:
Salarias obscurus 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Blenniidae (Familie) > Salarias (Gattung) > obscurus (Art) 
Erstbestimmung:
Bath, 1992 
Vorkommen:
Indonesien, Malaysia, Papua, Philippinen 
Größe:
bis zu 13cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Algen, Wasserpflanzen 
Aquarium:
~ 300 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2010-02-21 00:20:03 

Haltungsinformationen

Bath, 1992

Die Gruppe der Schleimfische umfasst 300 Arten in 60 Gattungen. Für die Aquaristik besonders interessant sind davon hauptsächlich zwei Arten, nämlich Salarias und Ecsenius.

Grundsätzliches zu Salarias Arten:

Salarias Schleimfische gelten als super gute Algenfresser. Kein Wunder, dort fühlt er sich ja auch sehr wohl, da er eigentlich nur von Algen lebt.

Solange Algen im Becken vorhanden sind ist die Pflege von Salarias auch kein großes Problem. Dies tritt erst dann auf wenn keine Algen mehr vorhanden sind und nur Frostfutter gefüttert wird. So hat dieser Fisch in einem SPS Becken auch überhaupt nichts zu suchen. Er findet schlichtweg nicht die geeignete Nahrung.

Nahrungsspezialist:
ernährt sich ausschließlich herbivor. Geeignet sind alle Arten an Algen (Aufwuchsalgen, Nori Algen, Caulerpa) Trockenfutter nur dann wenn es einen 100% Anteil an Algen hat.

Achtung bei der Pflege von Ctenochaetus Doktoren. Diese sehen den Salarias als Futterfeind an. Es kommt zu Übergriffen.

Erscheint uns wenig Krankheitsanfällig!

Niemals zwei Tiere davon in ein Becken setzen. Das geht in der Regel schief, einer wird darunter leiden und es nicht überleben. Das geht nur dann gut, wenn man zwei Tiere zusammen bekommt sprich ein Paar.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Blenniidae (Family) > Salariinae (Subfamily) > Salarias (Genus) > Salarias obscurus (Species)


Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)



Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

Arny88 am 13.01.15#3
Dieser wirklich absolut interessante Schleimfisch hat es mir damals schon im Zoogeschäft angetan, als ich hin entdeckt hatte. Nach dem er mir 2 Wochen lang immer wieder durch den Kopf ging und ich mich über hin erkundigt hatte, habe ich ihn da rausgeholt und ein neues Zuhause geschenkt.
Anfangs in einem 250 l Becken hat er sich problemlos eingelebt, als wenn er schon immer da war. Absolut friedlich allen anderen gegenüber. Sitzt gerne überall wo es hoch ist und beobachtet das ganze Becken, schläft versteckt in seiner Höhle, wo er auch Tagsüber gerne mal sauber macht. Dieser Kerl hat keine Scheu vor irgendwas, nichts kann ihn beeindrucken, zeigt keine Angst. Man kann ihn fast streicheln. Leider ist sein Mut so groß, dass er mich gerne mal anzupft wenn ich im Aquarium rumbastel. Es tut kein bißchen weh aber ich erschrecke mich oftmals, da er aus dem Hinterhalt angeschlichen kommt. Überaus fesselnd ihn zu beobachten, was er auch gerne macht, so dass man mit ihm oft Auge an Auge steht. Ich liebe ihn einfach und würde ihn niemals hergeben!!!


Nicht nur sein Verhalten ist besonders, auch sein Aussehen ist fantastisch und wunderschön. Wird bei Gefahr oder unwohlsein fast weiß/durchsichtig. Frisst fast alles, am liebsten Artemien, Mysis, Krill und rote Mückelaven. Natürlich auch gerne Algen, aber nur Aufwuchs die noch nicht genug fresshemmende Stoffe gebildet haben. Zupft gerne am Lebendgestein rum und kuschelt auch gerne mit Korallen und scheint nicht emfindlich gegen Nesselgift zu sein.

Ich kann diesen Fisch nur wärmstens Empfehlen
cappuci am 02.10.11#2
Ich halte diesen Fisch seit einem Jahr. Anfangs war er sehr verschreckt und hat sich eigentlich bei Annäherung sofort in eine Höhle verzogen. Seit einigen Monaten beobachtet er die Umgebung von höheren Stellen aus.
Haltung würde ich als eher einfach bezeichnen. Frisst Algen von Scheibe (viele Knutschflecken) und Gestein manchmal sieht man ihn auch am Bodengrund. Auch Frostfutter und Granulat wurde nach einiger Zeit angenommen.
Ist der einzige Fisch der von meinen Zwergkaisern im Aqaurium alle Rechte eingeräumt bekam.
Eine Attraktion für alle Besucher durch sein Aussehen und seine schwebende Fortbewegung.
Koralle16 am 30.12.10#1
Ich halte eines dieser Interessanten Tiere.
Er frisst meine Algen von den Steinen aber auch Frostfutter wie Mysis oder Artemien.
Er friist aber auch Granulatfutter.
Er hat eine Kleine Höhle in einem Lebenden Stein bezogen.
3 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Salarias obscurus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Salarias obscurus