Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik

Salarias guttatus Schleimfisch

Salarias guttatus wird umgangssprachlich oft als Schleimfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 300 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
2241 
Wissenschaftlich:
Salarias guttatus 
Umgangssprachlich:
Schleimfisch 
Englisch:
Breast-spot blenny 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Blenniidae (Familie) > Salarias (Gattung) > guttatus (Art) 
Erstbestimmung:
Valenciennes, 1836 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien, Indonesien, Japan, Komodo, Malaysia, Myanmar (ehem. Birma), Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Samoa, Sumatra, Thailand, Vietnam, West-Pazifik 
Größe:
bis zu 7cm 
Temperatur:
25°C - 28°C 
Futter:
Algen, Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 300 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-05-26 14:49:45 

Haltungsinformationen

Valenciennes, 1836

Die Gruppe der Schleimfische umfasst 300 Arten in 60 Gattungen. Für die Aquaristik besonders interessant sind davon hauptsächlich zwei Arten, nämlich Salarias und Ecsenius.

Grundsätzliches zu Salarias Arten:

Salarias Schleimfische gelten als super gute Algenfresser. Kein Wunder, dort fühlt er sich ja auch sehr wohl, da er eigentlich nur von Algen lebt.

Solange Algen im Becken vorhanden sind ist die Pflege von Salarias auch kein großes Problem. Dies tritt erst dann auf wenn keine Algen mehr vorhanden sind und nur Frostfutter gefüttert wird. So hat dieser Fisch in einem SPS Becken auch überhaupt nichts zu suchen. Er findet schlichtweg nicht die geeignete Nahrung.

Nahrungsspezialist:
ernährt sich ausschließlich herbivor. Geeignet sind alle Arten an Algen (Aufwuchsalgen, Nori Algen, Caulerpa) Trockenfutter nur dann wenn es einen 100% Anteil an Algen hat.

Achtung bei der Pflege von Ctenochaetus Doktoren. Diese sehen den Salarias als Futterfeind an. Es kommt zu Übergriffen.

Erscheint uns wenig Krankheitsanfällig!

Niemals zwei Tiere davon in ein Becken setzen. Das geht in der Regel schief, einer wird darunter leiden und es nicht überleben. Das geht nur dann gut wenn man zwei Tiere zusammen bekommt sprich ein Paar.


Ergänzung von Peter Staudacher, Riff - Aqua - Zoo.
Ähnlich wie der bekannte Salarias fasciatus kommt er aus der Familie der Schleimfische und grast die Dekoration und Scheiben nach Algen ab.

Faszinierend an diesem Tier finde ich, wie häufig er die Farbe wechselt. Einmal ist er ganz dunkel und hat große, helle Flecken. Ein anderes Mal ist er ganz hell und hat viele kleine Tupfen in weiß bis blau. Seine Floßen sind manchmal klar und ein anderes Mal gelb.

Über den Augen sehen die Auswüchse aus, wie kleine Geweihe. Er bezieht bei Ankunft im Becken eine Höhle, die er vehement verteidigt. Ich bekam 10 Tiere dieser Art und alle haben sich gleich verhalten.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Blennioidei (Suborder) > Blenniidae (Family) > Salariinae (Subfamily) > Salarias (Genus) > Salarias guttatus (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)



Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

Mister-Fu am 14.08.11#7
sehr schönes tier. haben ihn schon fast ausgewachsen bekommen (ca 10-12cm). war auch bei mir neben einem zwergkaiser der erste im becken. verträgt sich mit allen anderen und war sofort gierig nach frostfutter. zwischen den fütterungen grast er die scheiben, die strömungspumpen oder die scheiben ab. hat bei mir zwar seinen lieblingsplatz, aber er ist die meiste zeit zwischen den spalten und höhlen im LG unterwegs. besonders beliebt sind bei ihm die engen spalten meiner riffsäule, die ich aus riffplatten gestapelt habe. zum fressen schnappt er sich immer 2-3 brocken und verzieht sich wieder ins gestein. ist nicht so der vielschwimmer aber 400L sollte das becken schon groß sein.
lustig ist immer, wie rüpelhaft er mit den einsiedlern umgeht. wenn sie ihm zu nah vor der nase rumkrabbeln wirft er sie vom riff oder er beißt beherzt in ihr häuschen um die algen abzuweiden. hat aber noch keinen verletzt.
bembas am 07.07.10#6
Hallo,
ich habe diese Tier seid 3 Monaten und das ist der neugierigste und lustigste Bewohner im Becken.Er sucht sich immer eine Aussichtsplattform im Becken wo er alles überschauen kann und sei es die Futterklammer für Norialgen.Probleme mit anderen Beckenbewohner gibts bei ihm nicht.Der ist so zutraulich das man ihn von Hand füttern oder einfach in die Handfläche lieg. Absolut zu empfehlen der kleine Rasenmäher.
Makohai am 19.03.10#5
Habe seit ca.2 Jahren diesen schönen Fisch.Der absolute Hingucker wenn er seine Farbe wechselt.Ist ein sehr umgängliches Tier,der aber auch,wenn man im Becken säubert,gerne zwickt.Frisst alles was an Futter gegeben wird.
7 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Salarias guttatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Salarias guttatus