Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Amino Organic Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin Coral Clean

Millepora exaesa Feuerkoralle

Millepora exaesa wird umgangssprachlich oft als Feuerkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.



Steckbrief

lexID:
2664 
AphiaID:
210728 
Wissenschaftlich:
Millepora exaesa 
Umgangssprachlich:
Feuerkoralle 
Englisch:
Fire Coral 
Kategorie:
Quallen - Hydrozoa 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Hydrozoa (Klasse) > Anthoathecata (Ordnung) > Milleporidae (Familie) > Millepora (Gattung) > exaesa (Art) 
Erstbestimmung:
Forsskål, 1775 
Vorkommen:
Indischer Ozean, Indopazifik, Rotes Meer 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
bis zu 30cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-02-02 15:30:24 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Millepora exaesa besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Millepora exaesa bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Millepora exaesa aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

Die ersten 3 Bilder zeigen das Wachstum eines Ablegers von Millepora exaesa.

Millepora exaesa überwächst krustenförmig das Gestein und andere Korallen.

Mehr Infos über Feuerkorallen finden Sie in der Rubrik und unter den Milleporas.

Ihren Namen verdankt die Art den Nesselzellen, die in der Lage sind, die menschliche Haut zu schädigen und dann ein sehr schmerzhaftes Gift zu injizieren.

Die Verletzungen sind infektiös und können sogar Narben hinterlassen.

Hauptsächlich findet man sie an Riffhängen, meist im Indopazifik, aber auch ein paar Arten in der Karibik.

Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Millepora exaesa

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Millepora exaesa