Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik aquariOOm.com Riff-Fische-des-Korallendreiecks Tropic Marin Coral Clean

Millepora nitida Feuerkoralle

Millepora nitida wird umgangssprachlich oft als Feuerkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.


...



Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Matias Gomes (Matias Gomes) Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10922 
AphiaID:
287424 
Wissenschaftlich:
Millepora nitida 
Umgangssprachlich:
Feuerkoralle 
Englisch:
Encrusting Firecoral 
Kategorie:
Quallen - Hydrozoa 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Hydrozoa (Klasse) > Anthoathecata (Ordnung) > Milleporidae (Familie) > Millepora (Gattung) > nitida (Art) 
Erstbestimmung:
Verrill, 1868 
Vorkommen:
Abrolhos Archipelago, Brasilien 
Meerestiefe:
3 - 8,5 Meter 
Größe:
bis zu 30cm 
Temperatur:
°C - 26,4°C 
Futter:
Es liegen keine gesicherten Informationen vor, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
DD ungenügende Datengrundlage 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-07-20 09:30:16 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Millepora nitida besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Millepora nitida bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Millepora nitida aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

Verrill, 1868

Über die Feuerkoralle Millepora nitida, die tatsächlich aber ein Nesseltier (Hydrozoen) und keine Koralle ist, ist insgesamt aber recht wenig bekannt.
Sie kommt endemisch in der westlichen Karibik bis an die Küsten von Brasilien in recht flachen, klaren und küstennahen Wasserzonen vor.
Feuerkorallen haben eine hohe Toleranz gegenüber Verschlammung und sind auf den aktiven Fang von Zooplankton angewiesen, da ihre Zooxanthellen nur einen Teil der zum Leben benötigten Energie liefern.

Taucher, Schnorchler und Badegeäste sollte die Feuerkoralle in keinem Fall ohne Handschuhe berühren, da ihre Nesselzellen die Haut der Hand, Finger Füßen, Armen und Beinen problemlos durchdringen, starke Schmerzen mit Rötungen und nachfolgend bleibende Narben verursachen!
Nach einem Hautkontakt mit Feuerkorallen sollte schnelle ein Arzt konsultiert werden.

Auch Unterwasserfotografen sollten bei Ihrer Arbeit einen genügend großen Abstand zu den Tieren einhalten!

Auch wenn Feuerkorallen optisch den echten Korallen täuschend ähnlich sind, so gehören sie aufgrund der geschilderten Problematik nicht in ein Heimaquarium.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Hydrozoa (Class) > Hydroidolina (Subclass) > Anthoathecata (Order) > Capitata (Suborder) > Milleporidae (Family) > Millepora (Genus) > Millepora nitida (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Millepora nitida

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Millepora nitida