Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Anampses meleagrides Gelbschwanz-Perllippfisch

Anampses meleagrides wird umgangssprachlich oft als Gelbschwanz-Perllippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 1500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
238 
AphiaID:
218923 
Wissenschaftlich:
Anampses meleagrides 
Umgangssprachlich:
Gelbschwanz-Perllippfisch 
Englisch:
Spotted Wrasse, Dotted Wrasse, Marble Wrasse, Speckled Wrasse, Yellow Tail Tamarin, Yellowtail Wrasse 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Anampses (Gattung) > meleagrides (Art) 
Erstbestimmung:
Valenciennes, 1840 
Vorkommen:
Afrika, Ägypten, Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien, Bali, Banggai-Inseln, Caroline-Atoll, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), China, Djibouti, Eritrea, Fidschi, Flores, Französisch-Polynesien, Golf von Oman / Oman, Great Barrier Riff, Guam, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Israel, Japan, Java, Jemen, Jordanien, Kenia, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Komodo, Komoren, La Réunion, Lombok, Lord Howe Insel, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Marshallinseln, Mauritius, Mayotte, Mikronesien, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Nauru, Neukaledonien, Niue, Nördliche Mariannen, Ost-Afrika, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Samoa, Saudi-Arabien, Seychellen, Somalia, Sri Lanka, Süd-Afrika, Sudan, Sulawesi, Sumatra, Taiwan, Tansania, Thailand, Timor-Leste, Togian-Inseln, Tokelau, Tonga, Tuamotu-Archipel, Tuvalu, Vanuatu, Vietnam, Wake-Atoll, Wallis und Futuna, Weihnachtsinsel  
Meerestiefe:
5 - 50 Meter 
Größe:
20 cm - 27 cm 
Temperatur:
24°C - 28°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Krill (Euphausiidae), Lebendfutter, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 1500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-05-26 22:31:39 

Haltungsinformationen

Valenciennes, 1840

Bei diesem Lippfische ändern sich Farbe und Form im zunehmenden Alter nur sehr geringfügig.

Die Tiere leben paarweise oder einzeln an Riffen mit gemischten Korallenwuchs.
Sind, wenn sie gut eingewöhnt sind, gut haltbar, aber anfangs doch eher als empfindlich einzustufen!

Kommt nicht sehr häufig in den Handel, da transportempfindlich.

Am besten wird er mit ein wenig Sand verschickt, da er dann wesentlich ruhiger ist, als ohne Sand.
Auch im Aquarium sollte genug Sand vorhanden sein, so dass er sich nachts einbuddeln kann.

Synonyme:
Anampses amboinensis Bleeker, 1857
Anampses ikedai Tanaka, 1908
Anampses lunatus Sauvage, 1891
Anampses meleagris Günther, 1862
Anampses nagayoi Tanaka, 1908

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Labridae (Family) > Corinae (Subfamily) > Anampses (Genus)



Bilder

Weiblich

1
1
1
1
1
1
1
1
1

Männlich

1

Allgemein


Erfahrungsaustausch

Anthias62 am 04.02.17#6
Ich habe den kleinen Kerl mit ca. 4 cm bekommen. Er ist dann erst mal für 2 Wochen von der Bildfläche verschwunden und ich hatte schon mit dem Schlimmsten gerechnet. Aber nach 14 Tagen war er dann den ganzen Tag zu sehen und fraß sofort alles und sehr gut. Wächst bei mir sehr langsam und ist eine Bereicherung für jedes Becken.Meiner ist überhaupt nicht scheu und den ganzen Tag im Riff unterwegs obwohl ich mehrere Docs und Zwergkaiser habe. Er verträgt sich mit allen.
frimec am 11.11.14#5
Ich habe den kleinen Burschen vor ca. zwei Monaten mit ca. 5 cm Größe beim Fachhändler gekauft. Diese hatte mir empfohlen den etwas Transportempfindlichen Perllippfisch rasch in mein 600l Becken einzusetzen (max. 10 Minuten,schluckweise dem Transportwasser anpassen).Danach war der kleine erst mal für vier Tage ohne sich einmal zu zeigen im Sand verbuddelt. Dann zeigte er sich endlich putz Munter und ohne jegliche Mangelerscheinung. Am ersten und zweiten Tag gabe es kleinere raufereien von einigen anderen Fischen. Dies hat sich aber schnell wieder gegeben.Fressen tut er eigentlich alles von Frost-,Flocken- über Granulatfutter.
engellion am 21.06.07#4
hi ,
ich habe diesen fisch seit gut 1,5 jahren bei mir im becken .
hatte wie andere berichten keinerlei probleme ihn ans futter zu gewöhnen . er frisst alles an frostfutter ( kein flockenfutter ) . er ist der frühaufsteher im becken ; also ca. 4 std. vor dem eigentlichen licht im becken unterwegs . dann aber auch der erste der zu bett geht . man sollte das becken mit viel schwimmraum ihm überlassen ; er ist wirklich den ganzen tag im becken unterwegs und sucht dieses nach futter ( kleinstlebenwesen ) ab . zum schlafen braucht er einen bodengrund in dem er sich kopfüber einbuddeln kann ; also ruhig etwas mehr !
da mein becken nur 500 liter hat werde ich ihn evtl. abgeben müssen , wenn er zu gross wird .... !
er ist eine echte bereicherung für mein becken und ein sehr angenehmer geselle mit keinerlei aggression gegenüber anderen bewohnern !
sehr zu empfehlen !
6 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Anampses meleagrides

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Anampses meleagrides