Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com AQZENO Aquafair

Pentapodus nagasakiensis Scheinschnapper

Pentapodus nagasakiensis wird umgangssprachlich oft als Scheinschnapper bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Izuzuki Diver, Satoshi Yamamoto, Japan

Foto: Osezaki, (Cape Ose), Japan

// 26 Meter Tiefe
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Izuzuki Diver, Satoshi Yamamoto, Japan Please visit www.izuzuki.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13101 
AphiaID:
282207 
Wissenschaftlich:
Pentapodus nagasakiensis 
Umgangssprachlich:
Scheinschnapper 
Englisch:
Japanese Whiptail, Big-eye Whiptail, Japanese Butterfish, Japanese Threadfin Bream 
Kategorie:
Schnapper 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Nemipteridae (Familie) > Pentapodus (Gattung) > nagasakiensis (Art) 
Erstbestimmung:
(Tanaka, ), 1915 
Vorkommen:
Australien, Bali, Bunaken, China, Indonesien, Japan, Kleine Sundainseln, Korallenmeer, Korea, Lombok, Malaysia, Neukaledonien, Northern Territory (Australien), Ogasawara-Inseln, Philippinen, Ryūkyū-Inseln, Südchinesisches Meer, Taiwan, Timor-Leste, Timorsee, West-Australien 
Meerestiefe:
10 - 20 Meter 
Größe:
15 cm - 27 cm 
Temperatur:
23.6°C - 28.3°C 
Futter:
Garnelen, Kleine Fische, Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-06-14 20:47:40 

Haltungsinformationen

Pentapodus nagasakiensis kommt meist in tieferen küstennahen Gewässern vor, dringt manchmal in seichte Ästuare oder Häfen ein.
Der Schnapper kommt als Einzeltier, in Paaren oder in kleinen Gruppen über sandigen Böden vor.

Farbe: Obere Hälfte des Körpers ist gelblich, untere Hälfte weißlich.

Für Heimaquarien nicht geeignet.

Synonym:
Leptoscolopsis nagasakiensis Tanaka, 1915

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Fishes of Australia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Homepage Izuzuki Diver (jp). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!