Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Fauna Marin GmbH Aqua Medic Tropic Marin Professionell Lab

Oxycheilinus lineatus Prachtlippfisch

Oxycheilinus lineatus wird umgangssprachlich oft als Prachtlippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. John Ernest (Jack) Randall, Hawaii

Foto: Rarotonga, Cook Iseln, 15,95cm Länge, 83 Meter Tiefe


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. John Ernest (Jack) Randall, Hawaii Please visit hbs.bishopmuseum.org for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10734 
AphiaID:
277997 
Wissenschaftlich:
Oxycheilinus lineatus 
Umgangssprachlich:
Prachtlippfisch 
Englisch:
Oxycheilinus Lineatus 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Oxycheilinus (Gattung) > lineatus (Art) 
Erstbestimmung:
Randall, Westneat & Gomon, 2003 
Vorkommen:
Australinseln (Tubuai-Inseln und Bass-Inseln), Cookinseln, Französisch-Polynesien, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Pitcairn Gruppe, Tahiti 
Meerestiefe:
49 - 85 Meter 
Größe:
bis zu 16cm 
Temperatur:
18°C - 22°C 
Futter:
Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-05-20 18:34:08 

Haltungsinformationen

Randall, Westneat & Gomon, 2003

Oxycheilinus lineatus ist ein Tiefwasserlippfisch, den man nur unterhalb von ca. 50 Metern antreffen kann.
Die zum Bestimmung gesammelten Exemplare stammen aus Rarotonga, Cook Inseln und bewegten sich über Felsvorsprüngen mit einem anschließenden Gefälle.
Wenn man sich das Foto von Dr. Randall einmal anschaut, dann wird schnell deutlich, woher der Name "lineatus" stammt, die gesamte Körperfläche, mit Ausnahme der Flossen und der Stirn, sind von dunklen Steifen durchzogen.
Eines der wenigen Unterwasserfotos dieses Lippfischs stammt vom Naturfotograf und Tauchlehrer Yves Lefevre ✝, der u.a. als Kameramann mit einem anderen Pionier der Meere, Jacques Cousteau, gearbeitet hatte. Das Foto von Yves Lefevre ist in der Erstbeschreibung des Lippfischs zu sehen.

Aufgrund des Tiefenvorkommens ist über den Lippfisch leider fast nicht weiter bekannt, was sehr schade ist.


Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Labridae (Family) > Oxycheilinus (Genus) > Oxycheilinus lineatus (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Two new labrid fishes of the genus Oxycheilinus from the South Pacific (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Männlich


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!