Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Pseudolabrus torotai Rapa-Lippfisch

Pseudolabrus torotai wird umgangssprachlich oft als Rapa-Lippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Yves Lefèvre, Philippe Bacchet, Französich-Polynesien

Foto: Papa, Französich-Polynesien

Fotograf: Yves Lefèvre
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Yves Lefèvre, Philippe Bacchet, Französich-Polynesien

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10708 
AphiaID:
282443 
Wissenschaftlich:
Pseudolabrus torotai 
Umgangssprachlich:
Rapa-Lippfisch 
Englisch:
Rapa Wrasse 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Pseudolabrus (Gattung) > torotai (Art) 
Erstbestimmung:
Russell & Randall, 1981 
Vorkommen:
Australinseln (Tubuai-Inseln und Bass-Inseln), Endemische Art, Französisch-Polynesien, Rapa 
Meerestiefe:
15 - 46 Meter 
Größe:
bis zu 16cm 
Temperatur:
~ 25-27°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Muscheln (Mollusken), Schnecken (Gastropoden, Mollusken) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-09-14 21:40:03 

Haltungsinformationen

Gut Ding braucht manchmal Weile, Geduld und ein Quetchen Glück!!

Nach zwei Jahren ist es uns gelungen, eines der wenigen Fotos eines lebenden Rapa-Lippfischs (Pseudolabrus torotai) zu erhalten, unser besonders großer Dank geht an Yves Lefèvre, Fotograf, Taucher und einem der drei Buchautoren des hervorragenden "Guide des poissons de Tahiti et ses îles" (Fischführer von Tahiti und seinen Inseln).
Ein weiteres dickes Danke schön geht an Philippe Bacchet, ebenfalls Autor des Buches für seine Vermittlung.

Beschreibung des Lippfischs:
Der Rara-Lippfisch hat einen orangefarbenen-gelblichen Körper, und über die Seiten ziehen sich sieben dicke grüne senkrecht verlaufende Balken.
Kopf, Rückenflosse und Schwanz sind rötlich.
Pseudolabrus torotai ist genetisch verwandt mit sehr ähnlichen Sattel-Lippfisch (Pseudolabrus semifasciatus), der in den weit entfernten Gewässern der Osterinsel lebt.

Habitat: Der hübsche und selten gesehene Lippfisch kommt in felsigen, von Algen besiedelten Gebieten. vor, juvenile Fische verbergen sich vor potentiellen Fressfeinden in Algen.
Wenig bekannte Art, die endemisch in den Gewässern um Rapa und Morotiri in Französisch-Polynesien lebt.

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Homepage Philippe Bacchet (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. Homepage Yves Lefèvre, (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  5. Institut de Recherche por le Développement France (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  6. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  7. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Adult

Foto: Papa, Französich-Polynesien
1

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!