Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin Professionell Lab

Pseudolabrus semifasciatus Sattel-Lippfisch

Pseudolabrus semifasciatus wird umgangssprachlich oft als Sattel-Lippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Marcus Edensky & Cristian Rapu, Chile

Foto: Easter Island ocean, Chile


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Marcus Edensky & Cristian Rapu, Chile

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10513 
AphiaID:
282441 
Wissenschaftlich:
Pseudolabrus semifasciatus 
Umgangssprachlich:
Sattel-Lippfisch 
Englisch:
Halfbarred Wrasse, Kotea Hiva 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Pseudolabrus (Gattung) > semifasciatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Rendahl, ), 1921 
Vorkommen:
Chile, Endemische Art, Osterinsel (Rapa Nui) 
Meerestiefe:
40 - 250 Meter 
Größe:
bis zu 25cm 
Temperatur:
18°C - 22°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-12-31 20:33:05 

Haltungsinformationen

(Rendahl, 1921)

Der Sattel-Lippfisch ist ein wirklich prächtig gefärbter Lippfisch der tieferen Wasserzonen, denn er kommt bis in etwa 250 Meter Wassertiefe vor.
Pseudolabrus semifasciatus ist ein Endemit, der nur aus den zu Chile gehörenden Gewässern der Osterinsel bekannt ist.
Die Osterinsel, die geografisch zu Polynesien gerechtnet wird, ist eine isoliert gelegene Insel im Südostpazifik.
Pseudolabrus semifasciatus hält sich hier in felsigen Umfeld der Insel auf, ansonsten ist über diese Lippfischart bislang recht wemig bekannt.
Endemische Arten geraten durch Fischereidruck oftmals in große Gefahren, da die Tiere keine Ausweichquartiere kennen.

Ein weitere sehr schönes Foto des Lippfisches ist in Flickr zu sehen:
https://www.flickr.com/photos/easterislandspirit/6570504257

Pseudolabrus semifasciatus kommt nicht in den deutschen Fachhandel.

Optisch sehr ähnliche Art: Pseudolabrus torotai (Russell & Randall, 1981)

Synonym:
Labrichthys semifasciatus Rendahl, 1921

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Labridae (Family) > Pseudolabrus (Genus) > Pseudolabrus semifasciatus (Species)

Weiterführende Links

  1. Easter Island Travel (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Easter Island Travel (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  5. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  6. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!