Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Pseudolabrus miles Weißkiemen-Lippfisch

Pseudolabrus miles wird umgangssprachlich oft als Weißkiemen-Lippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. Paddy Ryan, USA

Foto: Fiordland, Neuseeland


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Paddy Ryan, USA Please visit www.ryanphotographic.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
10315 
AphiaID:
282439 
Wissenschaftlich:
Pseudolabrus miles 
Umgangssprachlich:
Weißkiemen-Lippfisch 
Englisch:
Scarlet Wrasse, Soldier 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Pseudolabrus (Gattung) > miles (Art) 
Erstbestimmung:
(Schneider & Forster, ), 1801 
Vorkommen:
Endemische Art, Neuseeland 
Meerestiefe:
4 - 40 Meter 
Größe:
bis zu 27,2cm 
Temperatur:
13°C - 20°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Krustentiere, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-12-31 20:29:25 

Haltungsinformationen

(Schneider & Forster, 1801)

Der Weißkiemen-Lippfisch, zu Englisch "scharlachrote Lippfisch" ist nur aus Neuseeland, einschließlich die Snares Inseln, der Stewart Island,den Clatham Inseln und den Three Kings Islands, in einen Tiefenbereich 4-40 Metern bekannt.

Pseudolabrus miles hat sich auf mobile kleine Krustentiere, besonders auf Krabben spezialisiertz, die er mit Hilfe seiner großen nach vorne ragenden Eckzähne unter krustenförmig wachsenden Korallen oder Algenverstecken hervorzieht und knackt.
Infomationen über gezielte Importe aus Neuseeland liegen uns nicht vor.

Synonyme:
Julis miles (Schneider & Forster, 1801)
Labrichthys coccinea Forster, 1801
Labrichthys miles (Schneider & Forster, 1801)
Labrichthys roseipunctata Hutton, 1880
Labrus coccineus Forster, 1801
Labrus miles Schneider & Forster, 1801
Pseudolabrus cossyphoides Steindachner, 1900
Pseudolabrus roseipunctatus (Hutton, 1880)^

Systematik:: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Labridae (Family) > Pseudolabrus (Genus) > Pseudolabrus miles (Species)

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Homepage Dr. Paddy Ryan (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  5. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Männlich


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!