Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Clavularia crassa Röhrenkoralle

Clavularia crassa wird umgangssprachlich oft als Röhrenkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
8587 
AphiaID:
125338 
Wissenschaftlich:
Clavularia crassa 
Umgangssprachlich:
Röhrenkoralle 
Englisch:
Clavularia Crassa 
Kategorie:
Röhrenkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Clavulariidae (Familie) > Clavularia (Gattung) > crassa (Art) 
Erstbestimmung:
(Milne Edwards, ), 1848 
Vorkommen:
Adria, Ägäis, Mittelmeer, Nord-Afrika, Spanien, Straße von Gibralta 
Größe:
bis zu 5cm 
Temperatur:
°C - 24°C 
Futter:
Plankton, Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Clavularia alba
  • Clavularia arctica
  • Clavularia armata
  • Clavularia australiensis
  • Clavularia bathybius
  • Clavularia borealis
  • Clavularia capensis
  • Clavularia carpediem
  • Clavularia charoti
  • Clavularia concreta
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-07-25 12:16:44 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Clavularia crassa sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Clavularia crassa interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Clavularia crassa bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Milne Edwards, 1848)


Clavularia crassa ist endemisch auf das Mittelmeer beschränkt und erreicht nicht die Farbigkeit von Clavularia viridis.

Die Koralle siedelt in der infralittoralen Zone (bis ca. 3,5 Meter Tiefe), in der auch verschiedene Seegräser und fotosynthetisch aktive Algen vorkommen.

Wir können uns gut vorstellen, dass Mittelmeerurlauber die Koralle schon gezielt für ein Mittelmeeraquarium mit nach Hause genommen haben, vielleicht können wir ja mit interessanten Ergänzungen rechnen.

Synonyme:
Clavularia inordinata Tixier-Durivault & Lafargue, 1968
Clavularia ochracea Von Koch, 1878
Clavularia petricola Kowalevsky & Marion, 1882
Clavularia steveninoae d'Hondt & Tixier-Durivault, 1975

Weiterführende Links

  1. Sealifebase (en)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Clavularia crassa

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Clavularia crassa